10.07.2010 10:32 |

Telefonat mit Abbas

Obama will sich für Palästinenserstaat engagieren

US-Präsident Barack Obama hat dem palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas sein Engagement für die Schaffung eines unabhängigen Palästinenserstaates zugesichert. Im Gegenzug versprach Abbas in einem Telefonat mit dem US-Präsidenten sein Eintreten für einen "ernsthaften Friedensprozess" im Nahen Osten, wie ein Sprecher der palästinensischen Autonomiebehörde in Ramallah am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Das Weiße Haus in Washington bestätigte das Telefongespräch. Obama und Abbas hätten über die Chancen für baldige direkte Gespräche zwischen Israelis und Palästinensern geredet, um ein Abkommen zu erreichen, das "einen unabhängigen und lebensfähigen palästinensischen Staat Seite an Seite mit Israel in Frieden und Sicherheit lebend" zum Ziel habe, hieß es in einer Erklärung. Der US-Gesandte George Mitchell soll in Kürze neue Gespräche im Nahost-Konflikt anstoßen.

Obama und Netanyahu hatten sich am Dienstag bei einem Treffen im Weißen Haus für die rasche Aufnahme direkter Friedensgespräche ausgesprochen. Israel und die Palästinenser haben derzeit nur über US-Vermittler Kontakt. Die palästinensische Autonomiebehörde hatte die Verhandlungen im Dezember 2008 nach Israels Militäreinsatz im Gazastreifen unterbrochen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).