Zu milder Winter

Nächste Woche gibt’s bis zu 20 Grad

Mild, trocken, sonnig – so kann man den Jänner zusammenfassen. Vor allem der Zentralraum ist, bis auf vergangenen Mittwoch, vom Schnee „verschont“ geblieben. Für den Rehbock ist das kein großes Problem. Eisstockschützen müssen in die Halle weichen. Und nächste Woche wird’s noch wärmer: 20 Grad sind vorstellbar.

„Nächsten Dienstag sind bis zu 20 Grad möglich“, weiß Meteorologe Steffen Dietz – siehe Interview. Das sind beinahe 15 Grad über dem jahreszeitlichen Schnitt. In Oberösterreich spielte der Jänner sowieso verrückt. Es war um 2,2 Grad zu warm und es gab um 49 Prozent weniger Niederschlag. In den Skigebieten freute man sich trotzdem über viele begeisterte Wintersportler. Am Feuerkogel (1618 Meter) verzeichnete man 129 Sonnenstunden – das sind ganze 23 Prozent mehr als im Vorjahr.

Eisstocksport nur schwer möglich
Aber nicht alle Wintersportler freuten sich. „Über zehn Jahre lang haben wir drei Naturbahnen betrieben. Das war zum Schluss mehr Arbeit als Ertrag. Manchmal haben wir nur schwer eine Bahn zusammengebracht und dann hat sie nur zwei Tage lang gehalten“, erklärt Bernadette Forstner aus Schiedlberg. Im Jänner 2019 eröffneten sie ihre Eisstockhalle. Auf vier Kunsteisbahnen kann aktuell „gestöckelt“ werden. Als natürlicher „Kühlschrank“ ist der Taferlklaussee zwischen Traunsee und Attersee bekannt, dort kann auch im Freien dem Volkssport nachgegangen werden.

Tarnung bleibt wirkungslos
Ebenfalls mit dem milden Winter kämpfen Schneehase und Schneehuhn. Beide Tiere verfärben sich im Winter komplett weiß, wenn aber kein Schnee liegt, bringt sich die Tarnfarbe nichts. Rehböcke haben mit dem Wetter weniger Probleme. „Durch die milden Temperaturen können sie jetzt noch genug natürliche Nahrung finden“, so Wildbiologe Christopher Böck.

R. Beham, Ph.Zimmermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.