27.01.2020 12:44 |

Bewegende Fotos

Herzogin Kate porträtierte Holocaust-Überlebende

Zum 75. Jahrestag der Befreiung des nationalsozialistischen deutschen Vernichtungslagers Auschwitz sorgt die britische Herzogin Kate mit einem besonderen Projekt für Aufsehen. Die Ehefrau von Prinz William hat zwei Holocaust-Überlebende mit ihren Enkelkindern fotografiert. Die bewegenden Bilder wurden am Montag veröffentlicht und werden Teil einer Ausstellung in London sein.  

Herzogin Kate ist selbst eine der meistfotografierten Frauen der Welt. Die 38-Jährige ist aber auch eine leidenschaftliche Fotografin und entzückt zu den jeweiligen Geburtstagen ihrer Kinder immer wieder mit zauberhaften Porträts von George, Charlotte und Louis, die sie selbst aufnimmt. Jetzt hat sie ihr Talent erstmals für eine Fotoausstellung genutzt und Fotos von Holocaust-Überlebenden geschossen, die richtig ans Herz gehen. 

Anfang des Monats, als ihr Schwager Harry und dessen Frau Meghan gerade mit ihrem Ausstieg aus dem britischen Königshaus für Wirbel sorgten, holte sie den 84-jährigen Steven Frank mit seinen Enkelinnen Maggie und Trixie vor die Kamera. Der aus Amsterdam stammende Mann hat als Kind mehrere Konzentrationslager überlebt und trotzdem nie den Lebensmut verloren. Wie auch die gebürtige Deutsche Yvonne Bernstein, die mit ihrer Enkeltochter Chloe für Kate posierte. Sie war als Kind in Frankreich und musste dort ständig aus ihren Verstecken fliehen. 

Kate hatte beide darum gebeten, zu dem Shooting einen persönlichen Gegenstand mitzubringen. Frank hält deshalb auf dem Foto eine Pfanne in der Hand, die seiner Mutter gehört hat, Bernstein zeigt ihrer Enkelin einen Ausweis, auf dem der Buchstabe "J" für Jude steht. 

Die Aufnamen werden in der Ausstellung „75 beeindruckende Bilder von Überlebenden und ihren Familienmitgliedern“ gezeigt, die vom Holocaust Memorial Day Trust gemeinsam mit der Royal Photographic Society, deren Schirmherrin Kate ist, organisiert wurde.

„Yvonne Bernstein und Steven Frank sind zwei der lebensbejahendsten Menschen, die ich je treffen durfte, obwohl sie zu Beginn ihres Lebens ein unglaubliches Trauma hatten“, schrieb Herzogin Kate  über die Begegnung. „Sie blicken mit Trauer, aber auch mit Dankbarkeit auf ihre Erlebnisse zurück, als sie einige der wenigen Glücklichen waren, die es geschafft haben. Ihre Geschichten werden für immer bei mir bleiben. "

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.