10.01.2020 12:09 |

Füllschaum versprüht

Auf Beamte zugerast, drei Polizeiautos zerstört

Zwei Betrunkene haben in der Nacht auf Freitag im Wiener Bezirk Simmering das Leben mehrere Polizisten gefährdet und zuvor drei Streifenfahrzeuge völlig zerstört, indem sie Füllschaum in die Wagen füllten. Der 34 Jahre alte Verdächtige am Steuer sowie der 29-jährige Beifahrer konnten zwar entkommen, ihre Identität ist der Polizei aber bekannt.

Alles begann gegen 23.30 Uhr in der Simmeringer Rinnböckstraße, als Beamte des örtlichen Stadtpolizeikommandos den Pkw der beiden aufhielten. Ein Alkotest ergab beim Lenker 1,14 Promille Alkohol im Blut, woraufhin die Polizisten ihm den Führerschein abnahmen und ihn in die Inspektion Sedlitzkygasse brachten. Den Beifahrer ließen sie währenddessen bei dem Wagen zurück.

Beifahrer „hochgradig aggressiv“
Dieser kam wenig später zu Fuß in die Dienststelle. In der Sicherheitsschleuse der Inspektion gebärdete er sich „hochgradig aggressiv“, wie Polizeisprecher Harald Sörös berichtete. Der Verdächtige schrie herum und gab allerlei Vulgäres von sich. Die Beamten nahmen ihn daraufhin fest und fanden bei einem Alkovortest heraus, dass auch er ordentlich über den Durst getrunken und 1,62 Promille hatte. Nachdem er sich beruhigt hatte, wurde der Jüngere der beiden kurz nach Mitternacht enthaftet, ebenso kam der Pkw-Lenker frei.

Doch rasch kam es zum Wiedersehen mit den beiden Betrunkenen - und zwar etwas mehr als eine Stunde später. Plötzlich tauchte das Duo vor der Polizeiinspektion auf und begann, in die Lüftungsschlitze dreier Dienstautos Füllschaum zu sprühen. Die Fahrzeuge wurden dabei völlig zerstört und unbrauchbar.

Ohne Licht geflüchtet
Die beiden Betrunkenen waren trotz der Führerscheinabnahme mit dem Wagen gekommen und sprangen in diesen, als die Polizisten ihrem Treiben ein Ende setzen wollten. Vier Uniformierte umstellten das Auto und forderten die Insassen auf, auszusteigen. Stattdessen gab der 34-Jährige Gas und fuhr auf die Beamten los, die zur Seite sprangen. Ohne Licht am Auto flüchteten die Alkoholisierten in Richtung Hauffgasse und weiter in Richtung Simmeringer Hauptstraße, wo die Polizisten sie aus den Augen verloren.

Gegen den 34-jährigen Lenker wurde eine Festnahmeanordnung erlassen. Das Duo hatte in kurzer Zeit eine beachtliche Palette an Gesetzesübertretungen begangen: nach dem Strafrecht wegen schwerer Sachbeschädigung und Widerstands gegen die Staatsgewalt sowie nach dem Verwaltungsrecht wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss, Lärmerregung, Anstandsverletzung und aggressiven Verhaltens.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 29. September 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.