18.12.2019 16:06 |

„Massive Repressalien“

„Putschstand“: SPÖ-Protestaktion abgesagt

Mit einem „Putschstand“ wollten unbekannte SPÖ-Rebellen am Mittwoch vor der Parteizentrale in der Wiener Löwelstraße gegen die momentane Lage in der Partei demonstrieren. Die Aktion wurde jedoch kurzfristig abgesagt - „aufgrund massiver Repressalien der Parteiführung“, wie die Organisatoren auf Twitter mitteilten. In der Partei selbst war man darum bemüht, dem Wirbel keine allzu große Bedeutung beizumessen.

„Auf irgendwelche anonymen Behauptungen möchte ich nicht näher eingehen“, teilte Kommunikationschef Stefan Hirsch mit. „Nur so viel: Das ist der größtmögliche Unsinn.“ Der Titel der ursprünglich geplanten Aktion lautete „Punschen wir die Sozialdemokratie zurück in die SPÖ“. Am Mittwochnachmittag machten die Parteikritiker dann jedoch einen Rückzieher. „Zum Schutz der Sympathisanten“ sahen sie sich gezwungen, den Punschstand abzusagen, verlautbarten sie.

Als Begründung wurde genannt, dass es in den vergangenen Tagen von verschiedenen Seiten Druck gegeben habe. „Selbst kritische innerparteiliche Organisationen warnen ihre Mitglieder vor der Teilnahme, aus Angst vor den angedrohten Konsequenzen“, schrieben die Hintermänner der Demo auf Twitter.

„Für kritischen Austausch gerade kein Platz in der SPÖ“
„Es tut uns sehr, sehr leid. Für kritischen Austausch ist gerade kein Platz in der SPÖ“, bedauerten die Parteirebellen in ihrem Statement. In der SPÖ selbst wusste man ebenfalls nicht genau, wer hinter dem angekündigten „Putschstand“ eigentlich steckt - und war dementsprechend sparsam mit Kommentaren.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.