03.12.2019 10:19 |

Mond-Bruchlandung

NASA findet Überreste von indischem Modul „Vikram“

Rund drei Monate nach der missglückten indischen Mondmission hat die US-Weltraumbehörde NASA die Überreste des Landemoduls „Vikram“ auf dem Erdtrabanten gefunden. Der Lander der „Chandrayaan-2“-Mission ist demnach auf der Mondoberfläche zerschellt. Aufnahmen der NASA-Sonde LRO zeigen die Verteilung der Trümmer über mehrere Kilometer.

Die indische Raumfahrtbehörde ISRO hatte nur Minuten vor der vorgesehenen Landung Anfang September die Verbindung zu dem Landemodul „Vikram“ verloren, danach blieb sein Schicksal zunächst ungewiss. Gefunden wurde der Absturzort von „Vikram“ nun mithilfe der NASA-Sonde „Lunar Reconnaissance Orbiter“ (kurz LRO). Die entsprechenden Fotos wurden am 14. Und 15. Oktober sowie am 11. November aufgenommen und zur Erde gefunkt. Jetzt hat die NASA sie ausgewertet und am Montag (Ortszeit) auf ihrer Website veröffentlicht.

Der Lander war Teil der unbemannten, 142 Millionen US-Dollar (umgerechnet etwa 128 Mio. Euro) teuren „Chandrayaan-2“-Mission. Ziel war es unter anderem, die Oberfläche der Südpol-Region des Himmelskörpers zu kartieren, den Boden zu analysieren und nach Wasser zu suchen.

Bisher gelang nur den USA, der Sowjetunion und China eine kontrollierte Landung auf dem Mond. Im April war die israelische Sonde „Beresheet“ beim Landeversuch auf dem Mond nach einem technischen Fehler abgestürzt

NASA-Sonde LRO umkreist den Mond seit 2009
Der LRO war am 18. Juni 2009 zusammen mit dem „Lunar Crater Observation and Sensing Satellite“ (LCROSS) an Bord einer „Atlas“-Rakete auf den Weg geschickt worden, um die Mondoberfläche zu kartographiert und dort mögliche Wasservorräte aufzuspüren. Seither funkt die Sonde stetig Bilder und Messdaten zur Erde.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen