Schloss Klaus trauert

Runhild W. (83) starb bei Crash in USA

Tiefe Trauer herrscht bei der Belegschaft des Schloss Klaus. Denn mit Runhild W. verlor am „Thanksgiving“-Tag in den USA eine besonders gläubige und beliebte Mitarbeiterin ihr Leben. Bei einem Verkehrsunfall nahe Los Angeles kam für die Gottesfrau jede Hilfe zu spät, die 83-Jährige verstarb in dem vollkommen zerstörten Wrack. W. war bekannt für ihr Engagement für Jugendliche, Familien und Menschen mit Behinderung.

Eine schreckliche Nachricht ereilte am Wochenende die Belegschaft des christlichen Freizeitzentrums und Bildungshauses Schloss Klaus. Die Deutsche Runhild W. (83) verunglückte bei einem furchtbaren Verkehrsunfall tödlich. W. war zusammen mit zwei weiteren Personen nahe Los Angeles mit dem Auto unterwegs. Am für seine Unfälle berüchtigten Ortega Highway am malerischen Lake Elsinore kam es aus ungeklärter Ursache zum Drama. Der Wagen kam von der Straße ab, die 83-Jährige verstarb in dem vollkommen zerstörten Autowrack. An dem Unfall waren offenbar keine weiteren Fahrzeuge beteiligt.

Großes Herz für den Nachwuchs
Runhild W. engagierte sich seit Jahrzehnten mit ihrem Ehemann Peter für den christlichen Glauben. Das Paar begründete die weltweit bekannte, gemeinnützige Missionsgemeinschaft der Fackelträger mit, die im Schloss Klaus und dem Tauernhof im steirischen Schladming ein großes Herz für den Nachwuchs zeigt. Mit Bibelschulen und diversen Freizeitaktivitäten in 20 Ländern wollen die Fackelträger Jugendliche für den christlichen Glauben begeistern.

Stefan Steinkogler, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen