21.10.2019 06:30 |

Winterpause naht

Jubel bei den ersten Königen im Unterhaus

 Ebenau bleibt nach knappem Sieg Leader SAK 1b auf den Fersen. Großarl, Perwang/Michaelbeuern und St. Martin/T. überwintern fix an der Spitze.

Ebenau ist das einzige Team im Salzburger Unterhaus, das noch nie verloren hat und dennoch nicht Tabellenführer ist! Denn in der 2. Klasse Nord B liegt der ebenfalls ungeschlagene SAK 1b derzeit voran. Die Ebenau-Serie überstand am Wochenende auch das Heimspiel gegen Bad Vigaun. In einer knappen Partie setzten sich die Gastgeber hauchdünn mit 2:1 durch. Das Siegtor fiel durch ein Eigentor erst in der Nachspielzeit. „Ein glücklicher Sieg, wir waren im letzten Drittel zu ideenlos“, erklärte Ebenau-Trainer Kistner. Aber auch die 1b des SAK gewann am Wochenende. Die „Resi“ von Salzburgligist Golling wurde mit 5:1 vom Platz geschossen. In der Tabelle liegt Blau-Gelb fünf Punkte vor den Ebenauern, allerdings haben die Flachgauer ein Spiel weniger bestritten. Der Aufstieg ist das klare Ziel in Ebenau, am liebsten als Meister. „Es gibt nichts Schöneres als Meister zu werden, wir würden den Aufstieg aber auch als Zweiter gerne mitnehmen“, sagte Kistner. Während zwei unbesiegbare Teams in der 2. Klasse Nord B spielen, agieren dort auch drei Teams, die vorm Wochenende noch ohne Sieg waren. Die 1b von Adnet feierte im direkten Duell gegen die ebenfalls sieglose 1b von Puch mit 2:1 den ersten Erfolg. Halleins 1b muss nach dem 0:7 gegen Abtenau weiter warten.

Trio darf anstoßen
Wenige Spieltage vor der Winterpause stehen in einigen Ligen schon die Teams fest, die ganz vorne überwintern: In der 2. Landesliga Süd ist Aufsteiger St. Martin/T. trotz der ersten Niederlage gegen St. Johann 1b nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Denn Verfolger Maishofen erreichte gegen das Schlusslicht aus Zederhaus nur ein 3:3. In der 2. Klasse Süd/West verbringt derweil Großarl den Winterschlaf am Platz an der Sonne. Die Pongauer standen bereits vor dem 9:1 zum Herbst-Kehraus gegen Uttendorf/Niedernsill als Winterkönig fest. Dritter Verein im Bunde der Winterspitzenreiter ist die Spielgemeinschaft Perwang/Michaelbeuern. In der 2. Klasse Nord A gewannen die Flachgauer das Heimspiel gegen Thalgau 1b mit 3:2.

Immer im Nachschlag
Kurios: Perwang/Michaelbeuern wechselt bei jedem Heimspiel den Spielort. Diesmal spielte man zum dritten Mal in Perwang. Und zum dritten Mal in Folge gelang den Gastgebern dort das Siegtor erst in der Nachspielzeit. Schiri Kronreif wollte das Spiel schon beenden, aber Thalgau-Goalie Foisner ließ sich bei einem Abstoß zu lang Zeit, sodass Kronreif länger nachspielen ließ. Eisenmann gelang daraufhin der umjubelte Siegtreffer. Philip Kirchtag

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen