09.10.2019 06:31 |

9500 Euro in Karenz

FP will Philippa Strache auch Tierschutz entziehen

Philippa Strache wird ihre Rolle als Tierschutzbeauftragte der FPÖ endgültig verlieren. Geschehen soll dies vor der konstituierenden Sitzung des Nationalrats am 29. Oktober. Offiziell wurde Strache nie für diese Funktion bezahlt, sondern als „Social-Media-Beauftragte“ des freiheitlichen Klubs. Ihr Gehalt von 9500 Euro soll sie laut APA-Informationen auch während der Karenz bezogen haben.

Mit einem Bereichssprecher im Parlamentsklub war Straches Funktion nie vergleichbar, da die Ehefrau von Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache nie ein Mandat im Nationalrat hatte. Tierschutzsprecher der Freiheitlichen war bis zuletzt Josef Riemer, der aber nicht mehr bei der Wahl antrat. Neu aufgeteilt werden sollen die Rollen, wenn sich der Klub neu konstituiert. Dann dürfte Strache zumindest als Tierschutzbeauftragte von der Website der Partei verschwinden.

9500 Euro monatlich - auch in Karenzzeit 
Unmut innerhalb der Partei herrscht nun nicht mehr nur aufgrund ihres hohen Gehalts, das mit kolportierten 9500 Euro über jenem eines Nationalratsabgeordneten liegt. FPÖ-Mitglieder berichteten nach der Sitzung des Bundesparteivorstandes vergangene Woche, dass diese Summe auch unverändert hoch während ihrer Karenzzeit ausgezahlt worden sei. Ob Strache nach wie vor ihr Gehalt vom Klub bezieht, wurde vonseiten der Freiheitlichen nicht beantwortet.

Innenministerium prüft Mandat
Verwirrung herrscht indes auch um Philippa Straches Nationalratsmandat: Erst am Montag verkündete die Wiener FPÖ, dass Philippa Strache kein Nationalratsmandat erhalten wird. Statt ihr soll Justizsprecher Harald Stefan über die Landesliste einziehen. Nun könnte aber doch wieder alles anders sein, denn es ist fraglich, ob Stefan, der auch über das im Wahlkreis Wien Süd errungene Direktmandat ins Parlament einziehen könnte, überhaupt eine Wahl zwischen Regional- und Landesliste hat. Die Landeswahlbehörde lässt diese Frage am Mittwoch durch das Innenministerium prüfen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter