12.08.2019 14:48 |

Attacke auf Royals:

„Queen Mum übergewichtig, mit Harry geht‘s bergab“

Brexit-Wortführer Nigel Farage hat aus sicherer Distanz gegen die Royals eine Breitseite abgefeuert. Bei einer Konferenz in Australien machte sich der Rechtspopulist über das Umweltengagement von Prinz Charles, Prinz Harry und Herzogin Meghan lustig und bezeichnete die legendäre Queen Mum als „übergewichtige, kettenrauchende Gin-Trinkerin“. Queen Elizabeth II. sei hingegen eine „tolle Frau“.

„Wir können uns überglücklich schätzen, dass wir sie haben“, ließ Farage nach Angaben der Londoner Zeitung „Guardian“ nichts über die Monarchin kommen. „Ihre Mutter war eine leicht übergewichtige, kettenrauchende Gin-Trinkerin, die 101 Jahre alt geworden ist. Ich kann nur sagen, dass Charlie Boy jetzt in seinen 70ern ist. Möge die Queen noch eine lange, lange Zeit leben.“

„Charlie Boy“ soll nicht König werden
Die 93-jährige Monarchin solle nämlich „Charlie Boy daran hindern, dass er König wird“, sagte der für seine scharfzüngigen Kommentare bekannte EU-Gegner am Samstag in seiner Rede vor australischen Rechtskonservativen.

„Wenn es um Charlie Boy und den Klimawandel geht, oje, oje, oje“, sagte der bekennende Klimawandelskeptiker. Doch „Charlie Boy soll noch länger leben, und William soll ewig leben, um zu verhindern, das Harry König wird“.

Mit Meghan ging es mit Harry bergab“
Der Enkel der Queen sei zwar „der beliebteste Royal der jüngeren Generation der letzten 100 Jahre“ gewesen.

„Und dann traf er Meghan Markle, und es ging rapide bergab mit ihm“, kritisierte Farage das Eintreten des Paares für den Klimaschutz. Wenn die beiden sich nun dazu entschlossen hätten, nur zwei Kinder zu haben, „dann ist das völlig irrelevant angesichts der Tatsache, dass es 2,6 Milliarden Chinesen und Inder auf diesem Planeten gibt“.

Prinz Harry hatte kürzlich in einem von ihm selbst geführten Interview mit Primatenforscherin Jane Godall gesagt, dass er für seinen Sohn Archie aus Umweltschutzgründen höchstens ein Geschwisterchen plane

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich
Bundesliga-Ticker
JETZT LIVE: Kann „Burgi“ Bayern blamieren?
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Lainer trifft bei Sieg von Rose-Klub Gladbach
Fußball International
Ex-Minister erkrankt
Kickl sagt Wahlkampftermine in NÖ ab
Niederösterreich
Bei Aufsteiger
Star-Coach Lampard feiert mit Chelsea ersten Sieg
Fußball International
„Mutlos herumgeeiert“
Erste Reaktionen auf Mindestlohn-Forderung der SPÖ
Österreich
Spektakuläre Szenen
Lenker auf der Flucht: Polizeiauto rammt Pkw
Niederösterreich

Newsletter