10.08.2019 11:10 |

Drama am Meer

Zwei Tote nach Bootskollision in Griechenland

Zwei griechische Pensionisten sind am Freitagabend bei der Kollision eines Schnellbootes mit einem Holzboot in Griechenland ums Leben gekommen. Eine 60-jährige Griechin schwebt darüber hinaus in Lebensgefahr. Sie war an Bord des Fischerboots, das vor der Küste der Touristenregion von Porto Heli auf der Halbinsel Peloponnes gerammt wurde. Ein Franzose, der das 350-PS-Gefährt gesteuert hatte, stellte sich am Samstag den Behörden.

Der Franzose gab an, am Steuer des Schnellbootes gewesen zu sein, das das Fischerboot gerammt hatte. Die Polizei hatte zuvor eine Gruppe französischer Touristen in Gewahrsam genommen, die ebenfalls an Bord des zehn Meter langen und 350 PS starken Gefährts gewesen waren. Die zwei Männer, drei Frauen und fünf Kinder aus Frankreich wurden zu Befragungen nach Porto Heli gebracht.

Offiziellen Angaben zufolge ist es allerdings wahrscheinlich, dass die Gruppe bald wieder freigelassen wird. Sie wurden festgenommen, nachdem sie dabei geholfen hatten, die verletzte Frau, die zur Behandlung nach Athen gebracht wurde, und eine der Leichen an die Küste zu bringen, wie ein Mitglied der Küstenwache sagte.

Schnellboot-Unfälle mit Schwimmern oder anderen Booten kommen in den Sommermonaten häufig in griechischen Gewässern vor. 2016 starben vier Menschen, als ein Schnellboot nahe der Insel Ägina in ihr hölzernes Touristenboot krachte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen