25.07.2019 11:00 |

„Krone“-Ombudsfrau

Reiseportal stellte Stornorechnung nicht aus

Vergeblich versuchte eine Leserin aus der Steiermark von einem Online-Reisebüro eine Stornobestätigung für eine abgesagte Flugreise zu erhalten. Nachdem sich die Ombudsfrau einschaltete, konnte der Fall rasch gelöst werden…

Mitte Juni wollte Stephanie R. aus der Steiermark, gemeinsam mit ihrer Mutter, einen Städteflug nach London unternehmen. Für die Tickets hatte sie bei einem Internet-Reiseportal rund 340 Euro bezahlt. Kurz vor der Reise musste die Leserin den Flug jedoch absagen - aus wichtigen beruflichen Gründen. Für genau solch einen Fall hatte Frau R. eine Stornoversicherung abgeschlossen. Diese war auch gewillt zu zahlen und forderte eine Stornorechnung. „Ich habe mehrmals versucht, das Online-Reisebüro wegen der Stornobestätigung zu erreichen, jedoch ohne Erfolg“, so die Leserin, die letztlich die „Krone“ um Hilfe ersuchte.

Nach Anfrage der Ombudsfrau bei dem Online-Portal ging dann alles recht schnell: Die Stornorechnung wurde ausgestellt, die Kosten von der Versicherung ersetzt.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. April 2021
Wetter Symbol