24.07.2019 13:29 |

In Graz verurteilt

Landwirt ließ verletzte Sau wochenlang leiden

Ein steirischer Landwirt ist am Mittwoch im Grazer Straflandesgericht wegen Tierquälerei verurteilt worden. Er soll eine Sau einen Monat lang mit gebrochenem Bein liegen gelassen haben, sodass sie am ganzen Körper wund wurde und qualvoll verhungerte und verdurstete. Der Bauer wurde zu sieben Monaten bedingt und einer Geldstrafe von 4800 Euro verurteilt.

Schon mit dem Erfassen der Personalien hatte Richterin Michaela Lapanje ihre liebe Not. Der Landwirt gab an, so ungefähr 1000 Euro im Monat einzunehmen, gleichzeitig aber 3000 Euro für seinen Kredit zurückzuzahlen. „Das geht sich nicht aus“, meinte die Vorsitzende. Die Ehefrau würde auch 2000 Euro verdienen, kam es vom Angeklagten. „Trotzdem. Sie müssen mehr haben, 2000, 3000 Euro?“, bohrte die Richterin nach. „Sowas, ja“, blieb der Angeklagte vage.

Tier auf 70 Kilogramm abgemagert
Dass er die verletzte Sau rund vier Wochen ab Ostern weg nicht versorgt hat, stritt er gar nicht ab: „Sicher, was soll ich machen“, lautete seine Antwort auf die Frage, ob er sich schuldig fühle. Außerdem habe er einen automatischen Wasserspender und der Futtertrog war gefüllt, argumentierte der 49-Jährige. Trotzdem war das Tier auf 70 Kilogramm - bei einem Normalgewicht von rund 280 Kilogramm - abgemagert.

„Solche Hautschäden habe ich noch nie gesehen“
Die Amtstierärztin beschrieb den katastrophalen Zustand der Sau, die unzählige Hautdefekte und Organschäden aufwies, auch „die Austrocknung war massiv“. Solche Hautschäden habe sie noch nie gesehen, schilderte die Expertin, allerdings „Verhungern und Verdursten ist momentan leider ein Trend.“ Die Richterin fragte, was der Landwirt hätte machen sollen: „Das Tier behandeln oder schmerzlos töten“, kam die klare Antwort.

„Von Reue merkt man nichts“
„Er ist zwar geständig, aber von Reue merkt man nichts“, befand die Staatsanwältin. Der Bauer wurde zu sieben Monaten bedingter Haft und einer unbedingten Geldstrafe von 4800 Euro verurteilt. Er gab ebenso wenig wie die Anklägerin eine Erklärung ab, das Urteil ist daher nicht rechtskräftig.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
1° / 17°
heiter
0° / 16°
wolkig
4° / 17°
heiter
3° / 18°
heiter
3° / 19°
heiter