17.07.2019 09:10 |

Wetterphänomen

Vor Korsikas Küste tobte eine mächtige Wasserhose

Vor der Küste der französischen Urlauberinsel Korsika hat am Montag eine riesige Wasserhose ihre Kreise gezogen. Das apokalyptisch anmutende Wetterphänomen traf anschließend auf die Insel, dürfte dort aber glücklicherweise keine größeren Schäden verursacht haben.

Filmaufnahmen zeigen, wie die Wasserhose (auch Trombe genannt) gerade einmal 200 Meter vom Hafen von Bastia entfernt ihre Kreise zog. Es handelt es sich dabei um eine Art Tornado, einen kleinräumigen, aber sehr heftigen Luftwirbel mit annähernd senkrechter Drehachse.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).