28.06.2019 11:52 |

Keine Änderung

„Reifengipfel“: Rückschlag für Ferrari & Red Bull

In der Formel 1 kommt es nicht mitten in der aktuellen Saison zu einem Wechsel auf die Reifenmodelle des Vorjahres. Das ergab ein Meeting von Vertretern aller zehn Teams und Piloten am Freitag in Spielberg. Die Abstimmung fiel knapp zugunsten der Beibehaltung der 2019er-Fabrikate von Pirelli aus. Ein Rückschlag vor allem für Ferrari und Red Bull.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Laut Mercedes-Teamchef Toto Wolff stimmten nur vier Teams für den Vorschlag, auf die alten Reifen zu wechseln: Red Bull, Toro Rosso, Ferrari und Haas. Alfa-Romeo-Teamchef Frederic Vasseur sei unentschlossen gewesen, sagte Wolff in einem Pressegespräch. Andere Quellen berichten von einer fünften Stimme für den Vorschlag. Notwendig wären aber zumindest sieben Teams gewesen, dann wäre ein Wechsel bereits nach der Sommerpause durchführbar gewesen.

Die neuen Reifen mit einer dünneren Lauffläche waren in die Kritik geraten, da sie angeblich schwer zu verstehen seien und nur Mercedes sie regelmäßig auf die optimale Arbeitstemperatur bringe. Vor allem Red Bull hatte sich dafür ausgesprochen, wieder mit den alten Pneus zu fahren. Damit sollte auch die Überlegenheit von Mercedes eingedämmt werden.

Piloten anwesend
Von Pilotenseite waren unter anderem Lewis Hamilton, Alexander Albon und Romain Grosjean bei dem Meeting dabei. Hamilton hatte am Vortag bereits erklärt, dass er gegen eine Änderung sei, da die alten Reifen „schlechter“ und weniger haltbar gewesen seien. Wolff schlug in dieselbe Kerbe: Die neuen Reifen seien „dünner, und wenn du einfach weniger Gummi hast, bilden sich weniger Blasen“.

Laut Wolff bleibt vorerst alles beim Alten. Falls es Pirelli jedoch schaffen würde, Reifen mit einem breiteren Arbeitsfenster für 2020 früh zu produzieren, könnten diese eventuell „in den letzten zwei oder drei Grands Prix“ dieses Jahres auch schon im Rennen eingesetzt werden.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)