26.06.2019 06:00 |

Fehlentwicklung

Das läuft schief in unserem Gesundheitssystem

Kein besonders gutes Zeugnis stellt das aktuelle „Gesundheitsbarometer“ der Politik aus. Laut der Umfrage unter Bürgern und Ärzten ist die Mehrheit der Meinung, dass sich das Gesundheitssystem in die falsche Richtung entwickeln würde. Die Problemfelder: überfüllte Ambulanzen, Ärztemangel, Finanzierung.

„Die Menschen wissen sehr gut über die Problemstellungen im Gesundheitssystem Bescheid und stimmen in vielen Bereichen mit den befragten Ärzten überein“, lautet die Diagnose von Meinungsforscher Peter Hajek, der das Gesundheitsbarometer im Auftrag der Wiener Ärztekammer erstellt hat. Befragt wurden 800 Österreicher ab 16 Jahren sowie 200 Mediziner ausschließlich in Wien.

Überfüllte Spitalsambulanzen
Die Hauptkritikpunkte betreffen überfüllte Spitalsambulanzen und dass sich Ärzte zu wenig Zeit für ihre Patienten nehmen. Durch die Reform der Krankenkassen will die Politik bis 2022 eine Milliarde Euro einsparen - Geld, das in den Ausbau der medizinischen Versorgung gesteckt werden soll. Gleichzeitig erwarten die Krankenkassen für 2019 ein Minus von 83 Millionen Euro.

Johannes Steinhart, Vizepräsident der Ärztekammer, nimmt jetzt alle Parteien, aber auch die Übergangsregierung in die Pflicht: „Es kann nicht sein, dass man medizinische Versorgungslücken aufgrund politischer Verwerfungen einfach unbearbeitet lässt.“

Oliver Papacek, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Doping-Verdacht
„Respektlos“- Coach Hütter kritisiert die NADA
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International
Hier im Video
So frenetisch wurde Ribery in Florenz empfangen
Fußball International

Newsletter