15.06.2019 10:36 |

Schütze oder Komplize?

Todesschüsse in Salzburg: Verdächtiger in Haft!

Spektakuläre Entwicklung nach der tödlichen Schießerei vor einem Café im Salzburger Stadtteil Lehen am 4. Juni: Am Freitag gegen 18 Uhr wurde ein albanischer Staatsbürger festgenommen, von der Polizei verhört und vorerst hinter Schloss und Riegel gebracht. Offen ist, welche Rolle der Mann in dem Fall spielte.

Die Polizei wollte oder konnte am Freitagabend noch keine Details nennen. Fest steht jedoch, dass es in dem aufsehenerregenden Fall am späten Freitagnachmittag eine erste Festnahme gab. Der Zugriff erfolgte unbestätigten Informationen zufolge außerhalb von Salzburg. Wie die Ermittler auf den Verdächtigen gestoßen waren, ist noch unklar. Allerdings waren nach der Veröffentlichung eines Phantombildes des Todesschützen zahlreiche Hinweise eingelangt.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 1985 geborenen albanischen Staatsbürger. Er wird vom bekannten Salzburger Rechtsanwalt Kurt Jelinek vertreten. Noch ist unklar, ob es sich tatsächlich um den mutmaßlichen Schützen handelt oder eventuell um einen Mittäter, den Zeugen am Tatort gesehen hatten - die „Krone“ hat groß berichtet.

Mögliche Tatwaffe wird weiterhin untersucht
Am Mittwoch hatte die Polizei bekannt gegeben, dass am Wochenende davor ein Passant in Lehen eine Glock-Pistole, Kaliber neun Millimeter, gefunden hatte. War es die Tatwaffe? Das Schussbild wird derzeit im Bundeskriminalamt in Wien mit den Spuren vom Tatort abgeglichen. Auch ein Glas mit DNA-Spuren wurde sichergestellt.

Wie berichtet, war am späten Abend des 4. Juni im kleinen Gastgarten der „Café Bar Lounge Focus“ in der Ignaz-Harrer-Straße 38 der 46-jährige gebürtigen Bosnier Samir H. erschossen worden. Sein Sohn Dzenis (24) erlitt einen Oberschenkel-Durchschuss.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen