14.06.2019 09:51 |

Besuch im Weißen Haus

Kardashian kämpft bei Trump für US-Straftäter

Kim Kardashian ist erneut zu Besuch im Weißen Haus gewesen. Der 38-jährige Fernsehstar setzte sich bei einer Veranstaltung für die Wiedereingliederung entlassener Straftäter ins Arbeitsleben ein.

„Es ist wirklich so eine Ehre, heute hier zu sein“, sagte Kardashian, die ein Jus-Studium begonnen hat und sich derzeit zur Anwältin ausbilden lässt. Sie lerne dabei viel, sagte sie bei einem gemeinsamen Auftritt mit US-Präsident Donald Trump.

Letzter Einsatz im Weißen Haus erfolgreich für Frau in Haft
Im vorigen Sommer hatte sich der Reality-Star in Washington für die Verkürzung einer lebenslangen Haftstrafe einer Frau eingesetzt, die in den 90er-Jahren im Zusammenhang mit Drogendelikten verurteilt worden war. Trump gab der Haftverkürzung statt, die Frau wurde freigelassen. Kardashian engagiert sich seitdem für Reformen im Strafvollzug, für die sich Trump ebenfalls einsetzt.

Kardashian ist die Tochter des Promi-Anwalts Robert Kardashian (1944-2003), der 1995 in dem spektakulären Mordprozess gegen den früheren Footballstar O.J. Simpson, der mittlerweile seine Pension genießt und sagt, das Leben sei „herrlich“, zum Verteidigerteam gehörte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.