09.06.2019 11:00 |

Wetterbericht

30+ Grad: Rüsten für erste Hitzewelle in Kärnten

In Kärnten ist die erste große Hitzewelle dieses Sommers im Anrollen. Eine Nordafrika-Strömung bringt uns über Pfingsten und die ganze kommende Woche schweißtreibende Temperaturen um die 30 Grad. Diese können für viele gesundheitlich belastend sein. Deshalb hat das Land einen speziellen Hitzeschutzplan erstellt.

Soeben erst begonnen, zeigt der Sommer bereits, auf was wir uns heuer einstellen können. „Die erste Hitzewelle zeichnet sich ab“, weiß Ubimet-Meteorologe Nikolas Zimmermann.

Am Pfingstwochenende ist mit Temperaturen um die 30 Grad zu rechnen, bis Donnerstag könnte das Quecksilber sogar auf 32 Grad klettern. Und in dieser Gangart dürfte es noch länger weitergehen. Langzeitprognosen rechnen für Juni und Juli insgesamt mit überdurchschnittlichen Temperaturen, heißt es.

Was tun bei extremer Hitze?
Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Land den Hitzeschutzplan aktivieren muss. Dabei werden gut 900 Einrichtungen in Kärnten wie Rettungsorganisationen, Spitäler, Pflegeheime gewarnt. „Gesundheitlich belastend und gefährlich ist besonders die erste Hitzewelle des Jahres“, meint Gesundheitsreferentin Beate Prettner. Vor allem für Ältere, chronisch Kranke, Kinder würden Auswirkungen oft unterschätzt. Vorsicht sei auch bei der Medikamenteneinnahme geboten. Mediziner raten, auf ausreichend Sonnenschutz zu achten.

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich
Fan-Marsch eskaliert
Video: Warnschüsse von Polizei bei CL-Hit in Bern
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Die LASK-VAR-Causa, Rot-Weiß-Rot-Karte für FAK-Boy
Video Show Sport-Studio

Newsletter