04.06.2019 10:33 |

Kunstprojekt ForForest

Littmann: „Stadionwald-Projekt nicht verschiebbar“

Siebzehnte „Krone“-Fragerunde mit Künstler und Kunstvermittler Klaus Littmann, der im Herbst einen Mischwald mit 284 Bäumen im Wörthersee-Stadion in Klagenfurt pflanzen wird. Jeden Sonntag erteilt der sympathische Schweizer Auskunft über Österreichs größtes Kunstprojekt im öffentlichen Raum.

Könnte das Kunstprojekt verschoben werden?
Nein, der Stadionwald als größtes Kunstprojekt von Österreich kann natürlich nicht verschoben werden. Eine Maschinerie ist im Laufen, und es wird weltweit dafür gearbeitet. Ich gönne dem Fußballverein jeden Erfolg. Aber wir haben unterschriebene Verträge, und die sind nun einmal dafür da, dass sich beide Vertragspartner, also ich und die Stadiongesellschaft, daran halten.

Wohin kommen die Bäume nach dem Projekt?
Nach Ablauf des Kunstprojektes Ende Oktober wird der Stadionwald genau so wie er vom Gartenbau-Star Enzo Enea komponiert wurde, endgültig verpflanzt. Derzeit sind Grundstücke in Prüfung. Eines davon ist in unmittelbarer Nähe des Wörthersee-Stadions, aber der Grundwasserspiegel ist zu hoch. Die Entscheidung liegt bei Stadtgartenamt und Enzo Enea.

Wie wird die Rasenheizung geschützt?
Über die gesamte Fläche werden Druckentlastungspunkte gelegt und darüber Armierungseisengitter. Darauf stellen wir die Bäume. Zwei unabhängige Ingenieurbüros haben das geprüft. Wir sind auf der sicheren Seite.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Iria Lino
Iria Lino
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.