Mi, 26. Juni 2019
22.05.2019 11:06

Brite nimmt Abschied

Ecclestone: „Jetzt muss Lauda nicht mehr leiden“

Der ehemalige Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat den verstorbenen Niki Lauda noch einmal für dessen Geradlinigkeit gepriesen. „Er wusste, wann er etwas zu sagen hatte. Er hat sich nie hinter irgendwas versteckt, wenn er etwas gesagt hat“, wurde Ecclestone am Mittwoch in der italienischen Zeitung „La Gazzetta dello Sport“ zitiert. „Jetzt muss er nicht mehr leiden."

Der heute 88-Jährige war während Laudas Zeit als Fahrer beim britischen Team Brabham 1978 und 1979 dort sogar Teamchef. Den Tod des Österreichers muss auch der Brite erst verkraften: „Niki wird mir sehr fehlen.“ Dem Schweizer Boulevardblatt „Blick“ sagte Ecclestone: „Niki hatte immer seine eigene Meinung. Und das ist in der Formel 1 sehr selten.“

„Sahen Ende kommen“
Er habe Lauda Ende April in der Schweiz besucht. Damals sei Lauda schon sehr geschwächt gewesen. „Ich hatte mich richtig erschrocken“, sagte Ecclestone. „Leider sahen wir alle, die ihm etwas näher standen, das Ende kommen.“ Lauda habe diese Welt mit Stolz verlassen.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Frauen-Fußball-WM
2:0! Italien schaltet im WM-Achtelfinale China aus
Fußball International
„Bin verantwortlich“
Italiens U21-Coach Di Biagio hört nach EM-Aus auf!
Fußball International
Celtic Glasgow lockt
Rapid droht der Verlust von Abwehr-Ass Bolingoli!
Fußball National
Völlig jenseitig!
Kurios! Suarez will Elfer nach Goalie-„Handspiel“!
Fußball International
Nachfolger von Sarri
Wird ER bald als neuer Chelsea-Coach präsentiert?
Fußball International
Wacker schuldenfrei?
Innsbruck-Juwel Taferner zieht‘s zu Dynamo Dresden
Fußball National
Szoboszlai begehrt
Hat gar Barca Auge auf Salzburg-Jungstar geworfen?
Fußball International
Weder Gelb noch Rot
Copa-Eklat! Chile-Verteidiger mäht Flitzer nieder
Fußball International

Newsletter