27.03.2010 13:49 |

Kundin ruft Rettung

Verkäuferin trennt sich mit Fleischwolf die Hand ab

Eine 44-Jährige hat sich am Freitag in Oberösterreich die gesamte rechte Hand bei Arbeiten an einem Fleischwolf abgetrennt. Die Frau hatte allein im Lebensmittelgeschäft ihres Sohnes in Mattighofen gearbeitet und den Fleischwolf von oben befüllt, als das Unglück passiert. Eine Kundin verständigte sofort die Rettung.

Die Frau war im Kühlhaus mit Arbeiten an der Fleischwolfmaschine beschäftigt. Sie füllte von oben Fleisch in die elektrisch laufende Maschine und geriet dabei mit der rechten Hand in die laufende Schnecke. Die Hand wurde ihr dabei völlig abgetrennt.

Kundin hörte Schmerzensschreie
Eine Kundin, die sich zu diesem Zeitpunkt im Verkaufsraum befand, hörte die Schreie der 44-Jährigen und verständigte die Rettung. Die schwerverletzte Frau wurde von einem Notarztteam erstversorgt und anschließend mit dem Notarzthubschrauber ins UKH Salzburg geflogen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol