08.05.2019 08:53 |

Provisorium für B111:

Im Lesachtal wird für neue Straße gesprengt

150 Meter abgerutscht ist durch das Sturmtief „Vaia“ im Herbst des Vorjahres der Hang bei Promeggen in Maria Luggau. Die B111 ist seither unpassierbar, die Umleitung führt über Forstwege. Bis Herbst wird ein Provisorium errichtet. Demnächst beginnen die Arbeiten zur Fluss-Sicherung: Der Hang wird dabei verankert und eine Rohtrasse angelegt. Derzeit wird eine Sprengung vorbereitet, weil 300 Kubikmeter lockeres Gestein 80 Meter oberhalb der Straße die Arbeit gefährden.

Von 13. Mai bis 3. Juni wird das Lesachtal nur stunden weise erreichbar sein, weil die Ausweichstrecke asphaltiert wird. Zwischen Wiesen und Maria Luggau kann man nur unter der Woche vor acht Uhr, mittags von 12 bis 13 Uhr und ab 18 Uhr fahren.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter