28.04.2019 23:59 |

„Rapid-Charly“

So wurde ein Villacher zum berühmtesten Fußballfan

Beim Cupfinale am Mittwoch in Klagenfurt wird er nicht zu bremsen sein: Der schillernde Rapid-Fan Karl Finding. Der Villacher wurde als „Rapid-Charly“ zu einer Berühmtheit und wird jetzt sogar im Klubmuseum verewigt.

„Jetzt hab ich vergessen, den Bart grün anzumalen“, ärgert sich Karl Finding, als ihn die „Kärntner Krone“ in seiner zweiten Heimat - in Wien-Hütteldorf - besucht. Halb so wild - der 72-Jährige ist auch so eine schillernde Erscheinung. Seit 40 Jahren bereichert der Draustädter die Spiele der Hütteldorfer. Sein Markenzeichen: der Zylinder mit der Lautsprecherbox. Damit ist der „Rapid-Charly“ europaweit bekannt geworden.

“Mich haben’s immer gern gehabt, auch die Fans des Gegners. Es gab nie eine Schlägerei. Im Gegenteil, ich hab’ lieber Streit geschlichtet“, erzählt Charly.

Auch seine Wohnung im Süden Wiens gleicht einer grünen Pilgerstätte: Mit Ehefrau Karin und den acht Kindern (!) hat er die Wände mit Wimpeln und Fotos verziert. Doch wie konnte ausgerechnet ein Villacher zur Rapid-Ikone werden? “Ja, das werd i öfter g’frogt, wenn i daham auf Besuch bin“, sagt Charly in einem Misch-Masch aus Kärntnerisch und Wienerisch.

“Ich bin halt 1978 nach Wien gezogen, da ich als Maurer da mehr verdient hab. Mein Schwager hat mich dann zu einem Match mitgenommen, damals auf der alten Pfarrwiese, da war es um mich geschehen.“

An der Liebe hat sich bis heute nichts geändert - auch wenn er mit 70 als „Rapid-Charly“ in den Ruhestand gehen wollte. “Viele Fans haben dann gefordert, dass ich wieder zurückkomme.“

Mittlerweile ist der Villacher wieder voll in seinem Element - und bastelte sich extra einen neuen Zylinder. “Er ist um einiges leichter, sonst würd ich es nicht mehr packen.“ Immerhin hatte der alte Hut stolze 17 Kilo. Er soll jetzt übrigens im Rapid-Museum ausgestellt werden. Womit Charly seinen Platz in der Klubgeschichte sicher hat. Trotzdem hofft er, dass es ihn eines Tages wieder ganz heimzieht. “Wenn ich im Lotto gewinne, baue ich mir sofort ein Haus in Villach. Das würde meiner Frau eh am meisten taugen."

Im „Krone“-Wordrap spricht der Rapid-Charly offen über seine Heimat Villach und seine zehnköpfige Familie:

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)