So, 26. Mai 2019
25.04.2019 09:28

Besitzer getötet

„Gefährlichster Vogel der Welt“ wird versteigert

Ein großer und gefährlicher Riesenvogel, der seinen Besitzer getötet hat, soll in den USA versteigert werden. Der Kasuar wird zusammen mit rund weiteren 90 Tieren aus dem Nachlass des Verstorbenen am kommenden Samstag feilgeboten, wie der Auktionator Scotty Wilson in Madison im Bundesstaat Florida mitteilte.

Die in Neuguinea und Australien heimischen Kasuare gehören zur Gattung der Laufvögel. Sie haben lange und scharfe Klauen und können so groß wie ein Mensch werden.

Sturz wurde Besitzer zum Verhängnis
Der 75-jährige Marvin Hajos hatte einen dieser flugunfähigen Vögel mit schwarzem Gefieder und auffälligem Hornauswuchs auf dem Kopf auf seinem Grundstück im Norden von Florida gehalten. Er starb, als er am 12. April nahe des Käfigs des Kasuars stürzte und von dem Vogel attackiert wurde. Der Vorfall sorgte international für Schlagzeilen.

Kein Startpreis festgesetzt
Wilson setzte für die Versteigerung des Kasuars keinen Startpreis fest. Er wollte auch keine Schätzung publik machen, zu welchem Preis der Vogel verkauft werden könnte. Für den Fall, dass niemand den Kasuar will, haben sich schon mehrere Naturschutzgruppen angeboten, sich um ihn zu kümmern.

Neben dem Kasuar werden noch zahlreiche andere exotische Tiere aus Hajos Besitz bei der Auktion angeboten. Dazu gehören etwa mehr als zwei Dutzend Marmosetten - dies sind kleine und flauschige Äffchen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gegen starke Leipziger
3:0! FC Bayern gewinnt packendes DFB-Cup-Finale
Fußball International
Keine Eigenwerbung
Rapids B-Elf muss sich Altach 1:2 geschlagen geben
Fußball National
Tadic-Doppelpack
3:1! Hartberg hält die Klasse aus eigener Kraft
Fußball National
300 Meter abgestürzt
Erinnerungsfoto am Traunstein brachte den Tod
Oberösterreich
Tiroler steigen ab
Innsbruck siegt - und ist doch DER große Verlierer
Fußball National
Hafenecker: „Hetzjagd“
FPÖ kündigt die Auflösung von zwei Vereinen an
Österreich

Newsletter