Di, 23. April 2019
12.04.2019 17:00

Im Hausruckviertel:

Nächtlicher Wilderer schoss kapitalen Rehbock

Die  Jagdgesellschaft St. Marienkirchen an der Polsenz kocht vor Wut: Ein Wilderer schoss in der Nacht auf 11. April einen kapitalen Rehbock.

Ein bisher unbekannter Täter schoss in der Nacht zum 11. April 2019 im Ortschaftsbereich Leopoldsberg, St. Marienkirchen an der Polsenz, einen kapitalen Rehbock zum Nachteil der Jagdgesellschaft St. Marienkirchen an der Polsenz.


Trophäe blieb zurück
Der unbekannte Täter wurde vermutlich nach Abgabe des Schusses gestört, da der Rehbock samt Trophäe am Tatort zurückblieb.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Vor 2021 illusorisch“
SO VIEL kostet der Video-Schiri für Österreich!
Fußball National
„Ist fast lächerlich“
Was ist nur mit den Fußball-Schiedsrichtern los?
Fußball National
Brand im Keller
Vier Menschen und zwei Katzen vor Feuer gerettet
Niederösterreich
„Abartiger Druck“
Schopp beklagt „Angst-Fußball“ durch Liga-Reform
Fußball National
Schüsse bei Konvoi
Türkische Hochzeitsfahrt mit Pistolen-Begleitung
Oberösterreich

Newsletter