Fr, 26. April 2019
14.04.2019 06:00

Steht Mama bei

Ingrid Alexandra ist Mette-Marits große Stütze

Die Tochter der norwegischen Kronprinzessin ist zwar erst 15 - aber Ingrid Alexandra steht ihrer lungenkranken Mutter innig bei. Bereits ein kleiner Vorgeschmack auf das Leben als künftige Königin?

Jetzt wird sie langsam erwachsen oder doch viel schneller, als es für einen 15-jährigen Teenager sonst die Norm wäre: Ingrid Alexandra von Norwegen, die Tochter von Kronprinzessin Mette-Marit (45) und Kronprinz Haakon (45) stünde eigentlich gerade an der Schwelle des ersten Abnabelns von den Eltern und vielleicht der zarten Anbahnung von Beziehungen. Doch für ein unbeschwertes Teenie-Leben hat die propere Ingrid Alexandra derzeit keinen Kopf, sie muss bereits einiges schultern.

Mette-Marit leidet unter Lungenfibrose
Seit Jahren erlebt sie täglich, wie ihre Mama Mette-Marit unter Kurzatmigkeit leidet, stark hustet, nach Luft ringt. Erst im letzten November machte der Königshof die Schocknachricht öffentlich: Bei der Kronprinzessin wurde eine ungewöhnliche Form der Lungenfibrose diagnostiziert, das heißt, die Lungenfunktion nimmt ab, und Sauerstoff kann schlechter umgesetzt werden. Die Krankheit verläuft bei Mette-Marit zwar langsam, sagt ihr Arzt Kristian Bjøro vom Osloer Rikshospitalet, Heilungschancen gibt es aber keine.

Harte Bandagen sind solche Befunde für die 15-jährige Ingrid Alexandra, die trotz ihrer dunkelbraunen Haare ihrer Mama sehr ähnlich sieht. Und vor Kurzem kam dann noch eine Hiobsbotschaft dazu: Bei ihrem Vater Haakon wurde im Gehörgang ein Geschwür diagnostiziert, bei einer Operation konnte es entfernt werden. Zum Glück war es gutartig, und auch der chirurgische Eingriff verlief komplikationslos. Trotzdem geht so etwas für die Kinder nicht ohne Sorgen und Bangen um Mama und Papa ab.

Zur Ablenkung zieht sich Ingrid Alexandra dann am liebsten mit ihren Hunden zurück, wenn sie nicht gerade beim Kickboxen, Surfen oder Skifahren ist. Die besondere Ausnahmesituation am Hof bedingt ebenso, dass sie immer öfter royale Verpflichtungen wahrnehmen muss, falls Mama krankheitsbedingt ausfällt. Auf diese Art und Weise bereitet man das Fräulein schon sachte auf seine künftige Rolle vor: In der norwegischen Monarchie wird Ingrid Alexandra die erste Thronfolgerin in der Geschichte des Landes sein.

Ingrid Alexandra wird einmal Königin werden
Denn Mette-Marits ältester Sohn, Marius Borg Høiby (22), ist kein Nachkomme des Königshauses (er stammt aus einer Liaison mit Morten Borg). Der Bub war bereits drei Jahre alt, als sich die alleinerziehende Mutter in den begeisterten Wassersportler Haakon verliebte, den Sohn von König Harald V. (82) und Königin Sonja von Norwegen (81).

Mit der Heirat am 25. August 2001 gelangte auch Mette-Marit in den Status einer Prinzessin und brachte zwei Kinder zur Welt. Ingrid Alexandra ist die Ältere, fast zwei Jahre danach wurde ihr Bruder Sverre Magnus geboren, weshalb das tapfere Mädchen eines Tages nach ihrem Papa den Thron besteigen und Königin sein wird. Und Sverre ungestört seiner derzeit größten Leidenschaft nachgehen kann, dem Schlagzeugspielen.

Die Schwester dagegen muss immer wieder an der Seite des Vaters in die Menge winken oder - wie letzten Winter - ein Schiff taufen. Dabei macht sie eine gute Figur, sie hat offenkundig großes Talent für würdige Auftritte, mit denen sie zugleich die Herzen der Landsleute gewinnt. Nur kommt das alles eben ein wenig früh auf sie zu. Ein bisschen Teenager bleiben wird sie ja hoffentlich noch dürfen.

Karin Schnegdar, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Dort wartet Lazio Rom
Atalanta Bergamo im italienischen Cup-Finale
Fußball International
Willkommen, Mary-Lou!
Baby-Alarm! Marcel Sabitzer ist Vater geworden
Fußball International
„Nicht korrekt!“
DFB-Geständnis: Bayern-Elfer war Fehlentscheidung!
Fußball International
Identitäre, BVT etc.
Strache übersteht Misstrauensantrag der SPÖ
Österreich

Newsletter