Mo, 22. April 2019
04.04.2019 06:00

Gefahr aus dem Ausland

Dieses Eichhörnchen muss raus aus Wien!

Es gibt „gute“ Eichhörnchen (heimische), die auch bleiben dürfen, und es gibt „böse“ Eichhörnchen (Grauhörnchen) aus dem Ausland, die laut einer EU-Verordnung wegmüssen. Warum? Diese invasiven Arten gefährden das heimische Ökosystem. Die Stadt Wien muss diese Regelung nun umsetzen. Aber was bedeutet das?

Auch das Grauhörnchen sieht lieb aus. Ist es aber zu unseren Eichhörnchen nicht. Denn es verbreitet Pockenviren, und die dezimieren die heimische Population massiv. Ähnlich sieht es mit der ebenfalls aus Nordamerika stammenden Schmuckschildkröte aus: Sie hat eine Lebenserwartung von 40 Jahren, verursacht Wasserschäden und verdrängt so die heimische Schmuckschildkröte. Und weil die ausländischen Invasoren gerne Amphibienlarven fressen, leidet auch die Population darunter. Raus muss auch der Amerikanische Signalkrebs (ist Träger der Krebspest und tötet damit alle anderen).

In Wien arbeiten gleich mehrere Magistratsabteilungen zum Schutz der Wiener Arten zusammen: die MA 49, der Forstbetrieb der Stadt, die Umweltschutzabteilung MA 22 und natürlich die MA 45 (Wiener Gewässer), die Wiener Stadtgärten sowie die rechtlich zuständige MA 58. Was mit den gefangenen Tieren passiert? Sie werden - so die Anzahl überschaubar ist - in Hirschstetten unter Quarantäne gestellt.

Ähnliche Regeln gelten ab sofort auch für eine Pflanze. Die Wurzel allen Übels: Der Riesen-Bärenklau wird bis heute in Gärten als Zierpflanze oder Bienenweide gepflegt. Aber er ist giftig und daher problematisch für Menschen.

Michael Pommer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
„Auf Teneriffa gelebt“
Geflohener Häftling stellt sich nach zehn Jahren
Salzburg
Unfall mit Gleitschirm
Bruchlandung auf Hotel: Pilot stürzt vom Dach
Salzburg
Autobahn gesperrt
Gegen Leitschiene geprallt: Lenkerin stirbt auf A2
Niederösterreich
Virales Dribbling
Unglaubliches Kunststück verzückt die Fußballwelt
Fußball International
Großevent in Budapest
Tischtennis-WM: Leiser Traum von Medaille
Sport-Mix
Trainer außer sich
„9,9 Punkte“ für Salah! War Schwalbe vor Elfmeter?
Fußball International
Von Sonne geblendet
Lenker kracht mit voller Wucht gegen Mauer - tot!
Oberösterreich
Videoschiri-Kritik
Ibrahimovic in Topform: Sager wird zu Internet-Hit
Fußball International

Newsletter