Mi, 24. April 2019
02.04.2019 16:26

Problem mit Tragseil

Goldeckbahn: Mann starb vor Augen seiner Kollegen

Nur zwei Tage nachdem das Kärntner Skigebiet Goldeck bei Spittal an der Drau die Wintersaison beendet hatte, ereignete sich am Dienstag in der Mittelstation der Goldeckbahn ein schwerer Arbeitsunfall, bei dem ein Kärntner (45) vor den Augen seiner drei Mitarbeiter ums Leben kam. Dem tödlichen Unfall waren Probleme mit dem Tragseil vorausgegangen.

Die Augenzeugen wurden mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Physisch dürften sie nicht verletzt worden sein, sie werden aber wegen des schweren Schocks betreut, hieß es von der Polizei. Aus Sicherheitsgründen wurde die Baldramsdorfer Landesstraße, über die das Seil verläuft, örtlich gesperrt, außerdem darf die Mittelstation vorerst nicht betreten werden.

„Bis zum Eintreffen der Sachverständigen wird der Unfallort von uns nur gesichert“, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Ermittlungen hat das Landeskriminalamt übernommen. Die Straße wird erst wieder geöffnet, wenn das tonnenschwere Seil gesichert ist.

Seil vermutlich gerissen oder aus Halterung gesprungen
Was die Ursache für den tödlichen Zwischenfall gewesen sein könnte, ist noch unklar. Das Seil dürfte jedenfalls an Spannung verloren haben, es hing nach dem Zwischenfall teilweise durch. Theoretisch könnte es gerissen oder aus einer Halterung gesprungen sein. Der stellvertretende Bezirkspolizeikommandant von Spittal, Hannes Micheler: „Ob etwas gebrochen ist, wissen wir nicht.“ Mit weiteren Erkenntnissen zu dem Unfall wird erst in den nächsten Tagen gerechnet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
„Zeit zu gehen“
Petzner empört über Attacke von Balázs Ekker
Video Stars & Society
Bye, bye, London
ATP Finals ziehen nach Italien um
Tennis
„Pfoten helfen Pfoten“
Hündin „Angel“ dank Ihrer Hilfe wieder gesund
Tierecke
Wirbel in Deutschland
Hannover-Trainer Doll kritisiert Chef Kind hart
Fußball International
​​Sandro Rosell
Geldwäsche? Barcelonas Ex-Präsident freigesprochen
Fußball International

Newsletter