03.04.2019 19:00 |

Talk mit Katia Wagner

Rassistische Anpöbelungen: „Gewöhnen uns daran“

Beschimpfungen auf offener Straße, ungezügelte Social-Media-Hasstiraden: Muslime werden auch in Österreich immer häufiger zur Zielscheibe von Attacken aller Art. Angesichts dieses traurigen Trends stellte Moderatorin Katia Wagner Mittwochabend im krone.tv-Talk die Frage, was dagegen getan werden kann. Zu Gast im Studio sind der Wiener Stadtrat und FPÖ-Bildungssprecher Maximilian Krauss, SPÖ-Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, Caroline Kerschbaumer von der Anti-Rassismus-Organisation ZARA sowie Asma Aiad, die die Spuck-Attacke gegen eine junge Muslima ins Netz stellte und damit den Anstoß für die Debatte gab. Alle Highlights der Sendung sehen Sie oben im Video. Die komplette Sendung finden Sie hier!

Die Meldungen zu rassistischen Vorfällen gegen Muslime sind 2018 um fast drei Viertel angestiegen, berichtete die Dokumentations- und Beratungsstelle Islamfeindlichkeit am Dienstag. Demnach kam es im vergangenen Jahr in Österreich zu 540 derartigen Aktionen. Auch 2019 ereigneten sich schon zahlreiche Übergriffe, die Spuck-Attacke gegen eine junge Muslima in Wien (Krauss ortete darin zuletzt eine „Wahlkampfaktion“) ist nur einer der jüngsten Fälle.

„Großteil der Gesellschaft ist gegen Rassismus“
Asma Aiad sagte nun in der Diskussionsrunde, dass es ihrer Freundin, die von einer älteren Dame rassistische beschimpft worden war, wieder besser gehe. Die Rückmeldungen und Hilfeleistungen aus der Gesellschaft seien überwältigend gewesen. „Der Großteil der Gesellschaft ist gegen Rassimus. Es ist wichtig, dass wir alle zusammenhalten.“ Ihre Freundin habe bereits Anzeige erstattet und sei mit mehreren Beratungsstellen in Kontakt. Für Aiad seien im Kampf gegen Rassismus auch Politiker gefordert: „Derzeit möchte man Rassismus nicht ehrlich behandeln.“

Für den Wiener Stadtrat und FPÖ-Bildungssprecher Maximilian Krauss seien die Vorfälle schockierend und verstörend. Allerdings sei es falsch, die Frau, die die Muslima beschimpft hatte, derart an die Öffentlichkeit zu zerren. „Es gibt viele Meldungen von Ärzten, dass diese Frau psychisch krank ist. Die braucht offensichtlich Hilfe.“

„Es braucht eine Politik, die den Hass nicht weiter anheizt
Für SPÖ-Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky sei es nicht vordergründiges Thema, ob die Frau psychisch krank sei oder nicht. „Einzelfälle wie dieser nehmen zu, es gibt Tausende Einzelfälle, die zeigen, dass sich das Klima in unserem Land verändert hat. Rassismus ist gängiger und üblicher geworden. Wir gewöhnen uns daran. Immer mehr Menschen werden beschimpft und viele haben Angst, dass ihnen das passiert. Ich wünsche mir aber eine Gesellschaft, wo das nicht passiert. Es braucht eine Politik, die den Hass nicht weiter anheizt.“

„Auch Österreicher werden diskriminiert“
Für Krauss sei klar, „dass wir alle in einer friedlichen Gesellschaft leben möchten“. Man spreche sehr viel über Diskriminierung von Muslimen, aber auch Österreicher werden laut dem FPÖ-Politiker diskriminiert. „Es gibt viele, die sagen, man könne auf Schulhöfen nichts mehr verstehen. Und diese Personen werden beschimpft. All diese Themen müssen genauso ernst genommen werden.“ Wie Krauss ist auch Czernohorszky klar dafür, dass man keine Form des Extremismus ermöglichen dürfe: „Wir wollen nicht in einem Land wohnen, wo sich Leute aufführen können wie Gfrasta.“

„Politiker haben eine wesentliche Vorbildfunktion“
Caroline Kerschbaumer gab bekannt, dass es für die Betroffenen eine riesengroße Hürde sei, über ihre Erlebnisse zu reden. Ihr zufolge haben Politiker beim Thema Rassismus eine ganz wesentliche Vorbildfunktion. „Wenn sie sich in eine gewisse Richtung bewegen, dann hat das auch Auswirkung auf uns. Da beginnen wir auch, daran verstärkt zu glauben. Wenn ich das Internet, Social Media anschaue, dann entspricht das der derzeitigen Gesellschaft. Da sind wir alle gefordert.“

Diskutieren Sie mit!
Sie sind natürlich wieder herzlich eingeladen, mitzudiskutieren! Via Facebook oder Twitter unter dem Hashtag #brennpunkt sowie natürlich im Forum hier auf krone.at - wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Sämtliche Ausgaben unseres Talk-Formats mit Moderatorin und Kolumnistin Katia Wagner zum Nachsehen sowie Highlight-Videos finden Sie unter krone.at/brennpunkt.

Franz Hollauf
Franz Hollauf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter