Coup nach Entlassung:

Einbrecher hielt es nur elf Tage in Freiheit aus

Nur elf Tage lang hielt es ein Serien-Einbrecher (51) aus Steyr in Freiheit aus, dann ging er in Pram einbrechen und gab nach kurzer Verfolgungsjagd die Beute zurück und ließ sich verhaften.

Zu Mittag hatte der 51-jährige Steyrer am Sonntag die Tür zu einem Betrieb in Pram aufgerissen und wollte auch noch die Tür zum Lager knacken, nachdem er Beute ins Auto verladen hatte.

Chef verfolgte Einbrecher
Doch der Firmenchef erwischte den Gauner dabei und nahm die Verfolgung auf, alarmierte die Polizei. Zuerst gelang dem Einbrecher die Flucht, doch er kam dann zum Tatort zurück und entschuldigte sich.

15 Jahre im Knast
Das nutzte nicht viel, der Serieneinbrecher, der schon 15 Jahre seines Lebens in Haft war, und elf Tage vorm Coup aus dem Gefängnis Suben entlassen worden war, kam in die Justizanstalt Wels.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter