21.03.2019 13:24 |

In Kassa gegriffen

Wiener Polizei sucht nach diesen Seriendieben

Immer wieder kommen sie mit der gleichen Masche durch: Eine zumindest dreiköpfige Bande hat sich seit Februar in Wien darauf spezialisiert, in Lebensmittelgeschäften die Kassa auszurauben. Die Polizei veröffentlichte nun Bilder von Überwachungskameras, die die drei Verdächtigen zeigen.

Zwischen 19. Februar und 2. März schlug die Bande zumindest achtmal in Supermärkten in den Bezirken Wieden, Margareten und Mariahilf zu. Dabei gingen die Verdächtigen immer gleich vor: Zumindest zwei der Männer betraten das Geschäft und gaben vor, normale Kunden zu sein. Einer der beiden bezahlte dann seine Ware bar an der Kassa. Der zweite stellte sich direkt hinter ihm an. Wenn die Angestellten die Kassa öffneten, griff dieser sofort hinein, schnappte sich wahllos Geldscheine und flüchtete mit der Beute.

Komplize wartete auf Wechselgeld
Kurios: Sein Komplize, der den zahlenden Kunden mimte, wartete nach den Diebstählen manchmal sogar darauf, dass ihm noch sein Wechselgeld ausgehändigt wird, ehe er seelenruhig das Geschäft verließ.

Falls ohnehin ein unbeteiligter Kunde bereits an der Kassa bar bezahlte und sich so die Gelegenheit ergab, griff einer der Verdächtigen auch gleich zu - ohne auf den „Einsatz“ seines Komplizen zu warten.

Im Zuge der Ermittlungen wurden die Überwachungskameras der betroffenen Geschäfte gesichtet, dabei konnten Bilder von drei Verdächtigen gesichert werden. Die Wiener Polizei bittet nun um Mithilfe bei der Fahndung.

Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 01/313-105-5226 erbeten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter