Für Klimaschutz:

Schüler demonstrieren auch am nächsten Freitag

Nach den weltweiten Freitagsdemos für den Klimaschutz, an denen sich auch Schüler und Studenten in Linz und Bad Ischl beteiligt haben, zieht Aktivistin Ida Berschl  (18) eine positive Bilanz. „Wir erhoffen uns auf jeden Fall, dass sich in der Politik etwas tut.“ Und auch für die nächsten  Streiks werden schon Pläne gewälzt.

Nach der Demonstration am Freitag hat sich Ida Berschl, Schülerin am BORG Schärding, erst einmal einen Handy-freien Abend gegönnt. Doch am Samstagvormittag war sie schon wieder mit der Planung der nächsten Aktivitäten beschäftigt.

Gastredner und Musik
Ida Berschl und ihre Mitstreiter bei „Fridays for Future“ wollen natürlich weitermachen: „Wir blicken schon auf den nächsten Freitag.“ Man hofft wieder auf viele Mitstreiter. Obwohl auch für Berschl, die heuer maturiert, gilt: „Schularbeiten gehen natürlich vor.“ Bei den Vorbereitungen werden verschiedenste Pläne gewälzt. Gastredner sollen eingeladen werden, ein Lied der BandSeiler und Speer wurde umgetextetund ein Aktivist schlug vor, man solleam Freitag vor den Osterferien doch zu einem Marsch von Linz nach Dachau (Deutschland) aufbrechen, um die Natur intensiv zu erleben. Auch dieser Vorschlag wird ernsthaft diskutiert.

Forderungen an Politik
„Fridays for Future“ hat am Freitag Landeshauptmann Thomas Stelzer einen Katalog anForderungen zum Thema Klima- und Umweltschutz (siehe auch Seiten 2/3) übergeben.Stelzer: „Klima- und Umweltschutz ist Teil unserer Gesetzgebung im Land OÖ, auch neue Inputs von der jüngeren Generation sind immer willkommen.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International

Newsletter