04.03.2019 19:01 |

Im Alter von 52 Jahren

Serienstar Luke Perry an Schlaganfall verstorben

In den 1990er-Jahren war Luke Perry als „Dylan McKay“ der Mädchenschwarm in der Kultserie „Beverly Hills, 90210“ - nun ist der Schauspieler im Alter von nur 52 Jahren gestorben. Er erlag im Krankenhaus den Folgen eines schweren Schlaganfalls. Perry war in seinen letzten Momenten von seiner engsten Familie, seiner Verlobten und Freunden umgeben. Erst in der vergangenen Woche war eine Neuauflage von „Beverly Hills, 90210“ bekannt gegeben worden, in der Perry aber lediglich sporadische Gastauftritte in seiner Paraderolle absolviert hätte.

Tori Spelling, Jason Priestley, Brian Austin Green, Shannen Doherty, Jennie Garth und Luke Perry - das waren die Stars der Serien, die dadurch in den Kinderzimmern auf der ganzen Welt im Fernsehen liefen. Von 1990 bis 2000 liefen 300 Folgen „Beverly Hills 90210“, die Darsteller wurden zu Stars und Teenie-Idolen. Luke Perry, der als „Dylan McKay“ geradezu angehimmelt wurde, ist jetzt im Alter von 52 Jahren gestorben.

Wie das Onlinenachrichtenportal „TMZ“ berichtet, ist Perry am Montagmorgen im St. Josephs Krankenhaus in Los Angeles gestorben. Der Serienstar hatte vergangenen Mittwoch einen schweren Schlaganfall erlitten und wurde ins Spital eingeliefert. Dort wurde er ins künstliche Koma versetzt - doch die Ärzte kämpften vergebens um das Leben des Schauspielers. Ein Sprecher bestätigte die Todesmeldung, Perry sei in seinen letzten Momenten von seiner engsten Familie, seiner Verlobten und Freunden umgeben gewesen.

Perry war der Vater von zwei erwachsenen Kindern, Sophie (18) und Jack (21), die aus der geschiedenen Ehe mit Schauspielkollegin Rachel Sharp stammen. In sozialen Netzen wird um den verstorbenen Star getrauert.

Perry hatte in dem zwei Jahrzehnte alten Teenager-Drama „Beverly Hills, 90210“ die charakterlich vielschichtige Figur des „Dylan McKay“ dargestellt. Zuletzt war Perry mit Dreharbeiten für weitere Folgen von „Riverdale“ beschäftigt gewesen. Bei der auf einem Comicbuch basierenden Serie handelt es sich ebenfalls um ein Teenager-Drama. Perry spielte darin Fred Andrews, den Vater des Schülers Archie.

Die Kultserie, mit der Perry berühmt geworden war, sollte diesen Sommer ein Revival mit Originalschauspielern erfahren - Luke Perry sollte darin nur hin und wieder vorkommen, da er mit Dreharbeiten zu „Riverdale“ zu ausgelastet gewesen wäre. Sechs seiner früheren Kollegen aus der Originalserie wollen in der als Miniserie angelegten Neuauflage mitmachen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen