02.03.2019 13:00 |

1300 Journalisten

Gold für Seefeld gibt es von zahlreichen Medien

Die internationalen Pressevertreter sind von der Nordischen WM und vom Ort Seefeld begeistert. Ein norwegischer Sender hat einen Comedian im Gepäck und trumpft im Zentrum mit einem gläsernem Studio auf.

Auf Instagram hat er mehr als 106.000 Follower und wurde im Vorjahr zum beliebtesten Fernsehgesicht Norwegens gekürt: Nicolay Ramm ist mit Sicherheit der Star unter den Journalisten bei der WM. „Ich bin aber kein Journalist, sondern ein Comedian“, korrigiert der 30-Jährige. Der Mitarbeiter des staatlichen Fernsehens NRK begeistert vor allem die 15- bis 30-Jährigen mit irrwitzigen Sketchen.

Schon in Rio de Janeiro und Pyeongchang dabei
„Mein schwedischer Kollege und ich sorgten schon mit Langlaufskiern mitten in New York für Aufsehen, duellierten uns in einer schwedischen Möbelkette im Biathlon oder machten uns über Orte wie ,Fucking’ in Oberösterreich lustig“, erklärt Ramm, der auch bei Olympia in Rio de Janeiro oder Pyeongchang sowie der Nordischen WM in Lahti war.

„So schön wie in Seefeld war es aber nirgends“, schwärmt er. Ähnlich angetan von Tirol sind auch der Japaner Masaki Karaya von den „Kyodo News“ und Sergey Lisin von der russischen Online-Plattform „Match TV“. „Die Atmosphäre und die Organisation sind fantastisch. Nur die Beschilderung könnte besser sein.“

„Bei uns wären solche Sportstätten schon längst verfallen“
Lisin ist begeistert, dass die für Olympia 1964 in Innsbruck erbaute Olympiahalle noch immer in Betrieb ist. „Bei uns wären solche Sportstätten schon längst verfallen“, glaubt der Russe.

Ein Déjà-vu erlebt Ralf Weitbrecht von der Frankfurter Allgemeinen. „Ich war schon mit Eintracht Frankfurt bei Trainingslagern in Seefeld. Nun lerne ich den Ort im Winter kennen“, sagt der Deutsche. „Seefeld ist der richtige Ort für eine Nordische Ski-WM. Events im Fernen Osten zu machen, ist Quatsch“, meint Weitbrecht, der auch von der Organisation schwärmt. „Da seid ihr Ösis so gründlich wie wir“, lacht der Hesse, der die herrliche Umgebung laufend in Artikel einbaut.

Doping kaum ein Thema
Nur die sportlichen Leistungen speziell der Schweizer Athleten bekommen die Blick-Leser präsentiert. „Die Bronze-Medaille von Skispringer Killian Peier am Bergisel war schon eine riesige Überraschung“, so Stefan Meier, der über den Dopingskandal wie viele andere nur am Rande berichtete.

1300 Journalisten sind akkreditiert, 22 Fernsehstationen live vor Ort: Viele positive Bilder aus Seefeld gehen also um die halbe Welt.

Samuel Thurner
Samuel Thurner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
8° / 24°
heiter
6° / 23°
heiter
6° / 22°
wolkig
8° / 23°
heiter
8° / 21°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter