Nordische Ski-WM

FIS-Chef Kasper glaubt an sehr gute Seefeld-WM

FIS-Präsident Gian Franco Kasper absolviert seit Mittwoch in Seefeld die zweiten Weltmeisterschaften in Serie! Er sei gleich nach der Ankunft überzeugt gewesen, dass man ein Wintermärchen erleben werde, sagte der 75-Jährige. „Der ÖSV und Seefeld haben herausragende Arbeit geleistet und beste Bedingungen geschaffen“, erklärte Kasper vor der Eröffnungsfeier.

Er sei zuversichtlich, dass es eine sehr gute, wenn nicht perfekte WM werde, erklärte der Schweizer. ÖSV-Chef Peter Schröcksnadel betonte, man habe alles getan, um sehr gut vorbereitet zu sein. „Ich hoffe auf faire und unfallfreie Titelkämpfe“, sagte der Tiroler.

Während in Seefeld alles eitel Wonne ist, musste sich Kasper mit für ihn lästigen Fragen vornehmlich norwegischer Medien über den Schauplatz des nächsten FIS-Kongresses herumschlagen. Dieser werde in Pattaya in Thailand in Szene gehen, hatte der FIS-Vorstand während der Alpin-WM in Aare bestätigt. Kritik kam wegen der in Pattaya angesiedelten Sex-Industrie auch vom norwegischen Verband.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. März 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.