09.02.2019 06:00 |

Neuner-Areal geräumt

Mit Chrom verseucht: Altlast wird entgiftet

Auf einer der kritischsten Deponie-Altlasten in Kärnten sind die Sanierungsarbeiten voll angelaufen. Auf dem Areal der ehemaligen Neuner Lederfabrik werden derzeit mit Chrom kontaminierte Hallen entkernt und Chemie-Fässer entsorgt. 30.000 Tonnen verseuchtes Material müssen bis Ende des Jahres verbracht werden.

Mit Schutzanzügen und Atemmasken bekleidet, kratzen Arbeiter derzeit den Verputz von den Wänden, die Industriehallen werden komplett geräumt: Mit großem Aufwand und viel Geld arbeitet die Porr Umwelttechnik derzeit daran, die Industriesünden von damals zu entschärfen. Durch den Gerberei-Betrieb auf dem Areal mitten in der Stadt wurden Gebäude, Erdreich und Grundwasser mit giftigem Chrom VI verunreinigt.

Seit Jahrzehnten belastet die Altlast K22 die Umwelt. „Die Sanierungsarbeiten sind jetzt voll angelaufen“, erklärt Projektleiter Reinhard Höchtl bei einem „Krone“-Lokalaugenschein auf dem Altlast-Areal. Die größte Herausforderung bei dem Projekt sei die Sanierung mitten im Stadtgebiet. „Wir haben strenge Auflagen, was den Lärm- und Staubschutz betrifft“, so Höchtl.

Vorbereitet wird derzeit auch der Gebäudeabbruch, der bereits im März starten soll. Danach wird das kontaminierte Erdreich ausgehoben. Das Material muss dann aufwändig entsorgt werden. Ein Teil der gefährlichen Abfälle kommt in eine Untertage-Deponie nach Deutschland, heißt es. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf 14,4 Millionen Euro. Neun Millionen Euro davon werden über den Altlastensanierungsfonds gedeckt. Den Rest zahlt die Porr als Eigentümer. Nach der Sanierung soll hier ein Wohnviertel entstehen.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter