26.01.2019 21:41 |

Von Piraten entführt

Pensionistin wollte „Geschäftsmann“ retten

Eine Pensionistin aus dem Bezirk Wolfsberg überwies mehrere zehntausend Euro, um einen vermeintlichen Geschäftsmann aus Amerika, der bei einer Seereise in Seenot geraten war vor Piraten zu retten. Er versprach ihr Gold und Diamanten.

Wieder haben dreiste Internetbetrüger zugeschlagen! Bereits im Herbst vergangenen Jahres hatten die unbekannten Täter die Pensionistin viaKurznachrichtendienst kontaktiert. Später schrieb der vermeintliche Geschäftsmann aus Amerika E-Mails und Chatnachrichten.

Der Mann sei bei einer Seereise mit seinem Schiff in Seenot geraten und von Piraten bedroht worden, heißt es in einer Meldung der Polizei. Gold und Diamanten, die er angeblich an Bord hatte, müssten nun bei der Wolfsbergerin in Sicherheit gebracht werden.

Dafür sollte sie vorher „notwendige Gebühren und Kosten tragen“. Die Frau überwies zwei Mal Geld; in Summe waren es mehrere Zehntausend Euro, die auf ein ausländisches Konto flossen. Wertgegenstände sind bei der Pensionistin nie angekommen...

Mehr zum Thema:

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol