22.01.2019 15:09

„4,5-Mio.-Dollar-Fund“

„Offizier“ brachte Kärntnerin um Zehntausende Euro

Von einem falschen Offizier ist eine 57-Jährige aus dem Bezirk Klagenfurt-Land abgezockt worden. Der Unbekannte suchte übers Internet Kontakt zur Kärntnerin und gab an, Amerikaner zu sein und in Syrien 4,5 Millionen Dollar gefunden zu haben. Er wolle ihr das Geld schicken, benötige aber mehrere Zehntausend Euro für eine Zollstrafe. Nachdem sie überwiesen hatte, brach der Kontakt zum „Offizier und Gentleman“ plötzlich ab. Anzeige!

Beginnend mit Juli 2018 nahm ein angeblicher US-Offizier aus Arizona, derzeit in Syrien stationiert, über ein soziales Netzwerk mit einer 57-jährigen Frau aus dem Bezirk Klagenfurt Land Kontakt auf: „Nach mehreren freundschaftlichen Nachrichten gab der ,Offizier‘ an, er habe 4,5 Millionen Dollar im Kriegsgebiet in Syrien gefunden. Er würde ihr gerne das Geld schicken und werde es dann irgendwann bei ihr abholen. In den darauffolgenden Monaten schrieb der Mann jedoch, dass es zu Komplikationen beim Geldtransfer gekommen sei“, schildert ein Polizist.

57-Jährige nahm Kredit auf
Angeblich habe der britische Zoll das Geldpaket sichergestellt und eine Zollstrafe in Höhe von umgerechnet mehreren Zehntausend Euro verhängt. Da er derzeit diese Strafe nicht bezahlen könne, bat er die Frau um Überweisung des Betrages. Der Polizist weiter: „Die 57-Jährige nahm daraufhin einen Kredit auf, kündigte ihre Lebensversicherung und überwies die Summe in mehreren Tranchen auf türkische und chinesische Bankkonten. Danach riss der Kontakt ab.“ Weitere Ermittlungen werden durchgeführt.

Alex Schwab
Alex Schwab

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Disput bei CL-Match
Fausthieb von S04-Fan: Engländer in Lebensgefahr!
Fußball International
„Freiheitsberaubung“
Diciotti-Migranten verlangen Entschädigung
Welt
Europa League
Ab 18.55 Uhr LIVE: Salzburg unter Siegzwang
Fußball International
„Diskriminierend“
Streit um Karfreitag: Protestanten wollen klagen
Österreich
Schwierige Suchaktion
Ausgewachsener Leopard streift durch Hotellobby
Video Viral
Smartphone-Wettrüsten
Samsung und Apple unter massivem Druck aus China
Elektronik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.