20.01.2019 20:04 |

Sieg gegen Bahrain

Österreich mit einem versöhnlichen WM-Abschluss!

Österreichs Männer-Nationalteam hat sich mit einem Erfolgserlebnis von der Handball-WM in Deutschland und Dänemark verabschiedet. Die Truppe von Teamchef Patrekur Johannesson feierte am Sonntag in der Trostrunde im Spiel um Platz 19 in Kopenhagen einen sehr knappen 29:27-(17:17)-Erfolg gegen Bahrain. Ein enttäuschendes Turnier ging für die ÖHB-Auswahl damit zumindest versöhnlich zu Ende. 

Es war der erst zweite Sieg im Turnierverlauf für den EM-2020-Mitgastgeber nach dem Auftakt-29:22 gegen Saudi-Arabien. Durch folgende Niederlagen gegen Chile (24:32), Norwegen (24:34), Dänemark (17:28) und Tunesien (27:32) hatte Österreich den angepeilten Aufstieg in die Hauptrunde verpasst. Im ersten Spiel des President‘s Cup hatte man sich Argentinien knapp mit 22:24 geschlagen geben müssen.

Gegen Bahrain erarbeitete sich das ÖHB-Team sehr früh einen Vorsprung und lag auch meist mit drei Toren voran. Bahrain schaffte aber durch unnötige Fehler der Österreicher unmittelbar vor der Pause den 17:17-Ausgleich. Bahrain lag gleich nach Wiederbeginn mit 18:17 erstmals voran. Das war aber nur von kurzer Dauer. Österreich zog bis auf 22:18 davon, gab den Vorsprung aber einmal mehr leichtfertig aus der Hand. Nach fast 52 Minuten war der Außenseiter mit 27:25 erstmals mit zwei Toren in Führung. In der Schlussphase konnten Kapitän Nikola Bilyk und Co. eine Blamage aber noch abwenden, hatten dank einer guten Phase mit 29:27 das bessere Ende für sich.

Es war der zweite Erfolg gegen das Team aus dem Golfstaat innerhalb kurzer Zeit. Vor dem WM-Turnier hatte es Anfang Jänner in einem Test in Innsbruck einen 31:22-ÖHB-Sieg gegeben. Hauptverantwortlich für den nunmehrigen Sieg bei der WM war Robert Weber, der mit neun Toren der beste Werfer der Partie war. Der 33-Jährige wurde deshalb auch wenig überraschend als „Man of the match“ ausgezeichnet.

Frankreich souverän auf dem Weg zum Titel
Titelverteidiger Frankreich hat bei der Männer-Handball-WM in Deutschland und Dänemark auch das zweite Hauptrundenspiel gewonnen. Der Rekord-Weltmeister bezwang Island am Sonntag in Köln 31:22 und setzte sich zumindest für einen Tag an die Spitze der Gruppe I. Verfolger Deutschland kann aber am Montag mit einem Sieg gegen Kroatien wieder vorbeiziehen. Die Kroaten unterlagen Brasilien mit 26:29.

In der Gruppe II wahrte Österreich-Bezwinger Norwegen dank eines 32:28-(16:14)-Sieges in Herning gegen Ägypten die Chance auf den Aufstieg. Ungarn besiegte Tunesien mit 26:21.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten