16.01.2019 15:58 |

Drama bei Fütterung

Krokodil springt hoch und zerfleischt Forscherin

Schreckliche Szenen haben sich vor Kurzem in einer Forschungseinrichtung in Indonesien abgespielt. Als eine 44-jährige Wissenschaftlerin dort ein fünf Meter langes Krokodil füttern wollte, sprang dieses hoch, zog die Frau in sein Gehege und zerfleischte sie.

Das riesige, „Merry“ getaufte Krokodil soll laut Angaben der englischen Tageszeitung „Daily Mail“ an einer knapp drei Meter hohen Mauer hochgesprungen sein und die Forscherin Deasy Tuwo am CV Yosiki Laboratory in Ranowangko im Norden der Provinz Sulawesi angefallen haben, als sie Freitagfrüh zur Fütterungszeit Fleisch in das Gehege geworfen hatte.

Mitarbeiter des Laboratoriums entdeckten wenig später den im Wasser treibenden leblosen Körper der leitenden Wissenschaftlerin, die von ihnen als ruhige Person, die Tiere liebte, beschrieben wurde. Im Maul des Krokodils, das täglich mit Huhn, Thunfisch und Fleisch gefüttert wurde, sollen noch Leichenteile gesteckt sein, berichtete die „Daily Mail“.

Die Rettungskräfte, die Tuwos Leiche aus dem Wasser holten, wurden von dem Krokodil immer wieder attackiert. „Merry“ wurde schließlich eingefangen und mit einem Pick-up in die Stadt Tomhon gebracht, wo man durch Untersuchungen feststellen will, ob es Körperteile der Frau gefressen hat. Die Polizei hat Ermittlungen zu dem tragischen Vorfall aufgenommen.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
„El Nino“ hört auf
Spanien-Goalgetter Torres beendet seine Karriere
Fußball International
„Ablenkungsmanöver“
Kopftuchverbot-Ausweitung: Massive Kritik an ÖVP
Österreich
Überraschende Aussage
Ismael: Keine Verschiebung? „Sehe es als Vorteil“
Fußball National
Auf Pfeiler zugerast
Box-Superstar Fury spricht über Selbstmordversuch
Video Sport-Mix
Nach Doping-Wirbel
Kein Verstoß! Hinteregger-Ermittlungen eingestellt
Fußball International

Newsletter