10.01.2019 06:00 |

Experten rüsten auf

Hunderte Hackerangriffe auf das Stromnetz

Gefährliche Cyberkriminelle haben jetzt offenbar das heimische Stromnetz im Visier! Experten der Austrian Power Grid konnten allein im vergangenen Jahr Hunderte Hackerangriffe verhindern. Die Täter wollten unter anderem Schadsoftware installieren! Diese könnte zum Blackout in der Republik führen ...

„Wir sind uns der hohen Verantwortung bewusst. Denn es geht um die elektrischen Lebensadern Österreichs. Die gesamte Systemlänge in unserem Netz beträgt mehr als 6700 Kilometer. Die Integration komplexer IT-Systeme in bestehende Strukturen bildet dabei die größte Herausforderung“, bestätigt Austrian-Power-Grid-Technik-Vorstand Gerhard Christiner, der Cybersecurity jetzt zur Chefsache erklärt hat und diese mit höchster Priorität vorantreiben will, damit die wichtigste Infrastruktur der Republik vor dem Kollaps bewahrt wird.

Modernste Geheimdiensttechnik kommt zum Einsatz
Wichtigste Strategie gegen die immer raffinierter agierenden Hacker,die sich zum Teil beweisen wollen und die sogar Stromnetze eines Landes lahmlegen können: Firewalls mit modernster Geheimdiensttechnik!

Zusätzlich wird das Netzwerk durch spezielle Software geschützt, die jede kleinste Abweichung von den geplanten und erlaubten Datenströmen sofort stoppt. Im Lichte des Hackerangriffs eines jungen Deutschen auf sensible Daten rund um Kanzlerin Angela Merkel und andere Politiker wird in der Wiener APG-Zentrale gerade ein neues Sicherheitsnetz hochgefahren.

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen