08.01.2019 12:33 |

„Die Aufstrebenden“

„Gelbwesten“-Pionierin will eigene Partei gründen

Eine „Gelbwesten“-Aktivistin der ersten Stunde will in Frankreich eine neue Partei gründen. Arbeitstitel der neuen Formation sei „Les Emergents“ („Die Aufstrebenden“), sagte die Bretonin Jacline Mouraud am Dienstag. Mit der neuen Partei will Mouraud nach eigenen Angaben erstmals bei den Kommunalwahlen 2020 antreten.

Sie wolle nicht zwangsläufig selbst an die Parteispitze treten, betonte die 51-Jährige. Es gehe ihr darum, „Menschen gegen die Gewalt und für den Respekt vor unseren Institutionen zu versammeln“. Inhaltlich will sie früheren Aussagen zufolge „neue und konstruktive Ideen für das Land“ vorbringen. Es gehe ihr unter anderem um den Kampf gegen den Klimawandel und gegen den „Kult der Konsumgesellschaft“.

Akkordeonspielerin und Hypnose-Therapeutin als Protest-Speerspitze
Mouraud hatte alle französischen Bürger in einem im Oktober veröffentlichten Handyvideo aufgerufen, ihrem Beispiel zu folgen und eine gelbe Warnweste hinter die Windschutzscheibe ihres Autos zu legen. Damit protestierte die Akkordeonspielerin und freischaffende Hypnose-Therapeutin gegen die hohen Spritpreise und die geplante Erhöhung der Ökosteuer der Regierung von Präsident Emmanuel Macron. Das Video wurde auf Facebook mehr als sechs Millionen Mal angeklickt.

Mouraud gehört dem moderaten Flügel der „Gelbwesten“ an. Sie hatte sich mehrfach gegen die zuletzt eskalierende Gewalt (siehe auch Video unten) und für Verhandlungen mit der Regierung ausgesprochen.

Anfang der Woche hatte die Protestbewegung eine internationale Dimension angenommen, als sich die italienischen Vize-Regierungschefs Luigi Di Maio und Matteo Salvini unverblümt hinter die Demonstranten im Nachbarland gestellt hatten und erklärten, Macron regiere „gegen sein Volk“.

Nach Affront: Frankreich fordert „Respekt“ von Italiens Führung
Nach einer mehrstündigen Schrecksekunde hieß es am Dienstag aus Paris, man fordere „Respekt“: „Jede Regierung hat als Priorität, sich um das Wohlbefinden seiner Bürger zu kümmern. Daher denke ich, dass sich die italienische Regierung um die Italiener kümmern soll. Ich glaube nicht, dass sich um die ,Gelbwesten‘ zu kümmern mit dem Wohlbefinden der Italiener zu tun hat“, so Frankreichs Europaministerin Nathalie Loiseau.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Leipzig siegt
Champions-League-Erdbeben, Liverpool verliert 0:2
Fußball International
Haaland-Triplepack
6:2! Ganz Europa applaudiert Salzburger Bullen
Fußball International
Salzburg-Fans träumen
„Wir hol‘n die Meisterschaft und den Europacup...“
Fußball International
Haaland verzückt
Selbst Rapid bewundert Salzburgs Wunder-Striker
Fußball International
Gegen Genk überragend
„Big Earl“ Haaland jagt Fußball-Welt Schrecken ein
Fußball International
CL-Überraschung
1:1! Inter stoppt Slavia im letzten Moment
Fußball International
Spektakulär!
„Mozartstadt“-Choreographie zum CL-Auftakt
Fußball International
Auf Gleisen erwischt
Randalierende Lille-Fans in Amsterdam festgenommen
Fußball International
Heute wird‘s ernst
Champions-League-Hammer! krone.tv in Salzburg
Video Fußball

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter