Mo, 21. Jänner 2019

Feller in Zagreb 3.

06.01.2019 17:51

SIEG! Marcel Hirscher überwindet die „Mini-Krise“

Beinahe unfassbar, aber wahr: Marcel Hirscher hat zum fünften Mal den Slalom-Klassiker in Zagreb gewonnen - und dabei seine „Mini-Krise“ abgestreift! Der Salzburger profitierte am Sonntag bei seinem 64. Weltcup-Sieg und seinem 30. im Slalom im Finale von einem Einfädler des führenden Landsmannes Marco Schwarz. Manuel Feller, der nach Lauf eins eine ÖSV-Dreifachführung komplettiert hatte, wurde hinter dem zuletzt in Madonna und Oslo zweimal ausgeschiedenen Hirscher und Alexis Pinturault Dritter.

Nach dem ersten Durchgang war Hirscher noch 0,37 Sekunden hinter Schwarz und knapp vor Feller auf Platz zwei gelegen. Doch mit Bestzeit sicherte sich Hirscher dann doch noch seinen Jubiläumssieg. Fünf Slaloms an einem Ort hat der als „Snow King“ weiter regierende Österreicher sonst nirgends gewonnen.

Direkt unheimlich, wie gefasst und nüchtern Hirscher im Zielraum seinen Sieg am Fuße des Sljeme, des Hausbergs von Zagreb, aufnahm. „Die Selbstverständlichkeit fehlt mir etwas, ich kann sicher schneller Ski fahren“, so der rot-weiß-rote Ski-Superstar. „Vielleicht sieht man das im Fernsehen eh nicht. Es war nicht so solide und souverän, nicht ganz so in der Mitte. Ich bin froh, dass der Tag heute so rübergekommen ist.“ Und als Nachsatz mit Blick auf die von hinten drängende Konkurrenz auch aus dem ÖSV-Lager: „Die Luft wird dünner, ich bin mit vollem Risiko reingegangen…“

Grundsätzlich wäre diese Aussage wohl auch auf den Halbzeit-Führenden Schwarz gemünzt gewesen, den Hirscher nicht erst seit seinem Sieg beim City-Event in Oslo am Neujahrstag als sehr formstark einschätzt. Doch ein Fehler des 23-Jährigen machte im Finale alles zunichte, zu seiner großen Enttäuschung. „Schade! Aber ich habe gewusst, ich muss Gas geben. Die anderen drücken auch an. Leider ist es mir nicht aufgegangen!“, so Schwarz. Dabei habe er sich wegen der Halbzeit-Führung gar keinen Druck gemacht, er sei „eigentlich ganz entspannt“ gewesen - trotz der seiner Meinung nach nicht idealen Sicht. „Aber das soll keine Ausrede sein! Sicher ärgere ich mich, aber es geht weiter!“

Keine Spur von Ärger gab es hingegen beim drittplatzierten Feller - zumindest letzten Endes. Denn als er im vom Italiener Daniele Simoncelli deutlich drehender gesetzten Finale über die Ziellinie fuhr, leuchtete da „nur“ die „2“ auf. „Da habe ich mir gedacht: Das gibt‘s doch nicht, wieder Vierter und dann noch dazu um 2 Hundertstel“, gewährte der 26-jährige Tiroler Einblick in seine Gedankenwelt vor den Läufen von Hirscher und Schwarz. Umso mehr freute ihn danach der 3. Platz, auch wenn er mit dem ausgeschiedenen Schwarz mitlitt. „Bitter für ‚Blacky‘, dass ihn das gleiche Schicksal wie mich vor zwei Jahren ereilt hat.“

Mit Zagreb begann der intensive Slalom-Jänner, weiter geht es für die Technik-Herren in Adelboden. Im Weltcup hat Hirscher derzeit 335 Punkte Vorsprung auf Henrik Kristoffersen, der sich in Zagreb mit Platz fünf begnügen musste.

Das Ergebnis:
1. Marcel Hirscher (AUT) 1:48,64 Minuten
2. Alexis Pinturault (FRA) 0,60 Sekunden
3. Manuel Feller (AUT) +0,62
4. Clement Noel (FRA) +1,20
5. Henrik Kristoffersen (NOR) +1,35
6. Sebastian-Foss Solevaag (NOR) +1,62
7. Istok Rodes (CRO) +1,67
8. Felix Neureuther (GER) +1,85
9. Daniel Yule (SUI) +1,94
10. Stefano Gross (ITA) +1,97
11. David Ryding (GBR) +2,08
12. Riccardo Tonetti (ITA) +2,09
13. Tanguy Nef (SUI) +2,15
14. Christian Hirschbühl (AUT) +2,21
15. Matej Vidovic (CRO) +2,32
16. Mattias Hargin (SWE) +2,34
17. Jean-Baptiste Grange (FRA) +2,71
18. Victor Muffat-Jeandet (FRA) +2,72
19. Giuliano Razzoli (ITA) +2,86
20. Elias Kolega (CRO) +2,89
21. Luca Aerni (SUI) +5,62

Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.:Richard Leitgeb (AUT), Johannes Strolz (AUT), Michael Matt (AUT), Fritz Dopfer (GER), Jonathan Nordbotten (NOR)
Ausgeschieden im 2. Durchgang: Marco Schwarz (AUT), Marc Digruber (AUT), Stefan Luitz (GER), Ramon Zenhäusern (SUI), Manfred Mölgg (ITA), Marc Rochat (SUI), Julien Lizeroux (FRA), Loic Meillard (SUI), Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
LIVE
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.