Mi, 23. Jänner 2019

Menschliches Verhalten

21.12.2018 13:52

Soziales Lernen: Hunde kopieren sinnlose Aktionen

Laut gängiger Lehrmeinung ist Überimitation - eine besondere Form des sozialen Lernens, bei dem auch kausal irrelevante Handlungen getreu kopiert werden - eine ausschließlich menschliche Eigenschaft ist. Selbst Primaten kennen diese Art des sozialen Lernens nicht. Eine Studie von Forschern an der Veterinärmedizinischen Universität (Vetmeduni) Wien mit Hunden könnte diese Annahme aber nun ins Wanken bringen.

Unter Überimitation versteht man eine Art starren Nachahmungsautomatismus, bei dem etwa Kinder Erwachsenen auch teils unsinnige Handlungen nachmachen. Im Rahmen einer bekannten Studie ließen Psychologen etwa drei- bis fünfjährige Kinder beobachten, wie Erwachsene eine Spielzeug-Dinosaurierfigur aus einer durchsichtigen Plastikschachtel herausholten. Dabei berührten sie zum Beispiel den Deckel der Schachtel vor dem Öffnen mit einer Feder bzw. führten zuvor andere sinnlose Rituale durch. Obwohl den Kinder dabei auch erklärt wird, dass dies überflüssig war, ahmten die Kinder nach einer erneuten Demonstration genau dieses Verhalten nach, als sie selbst Spielzeug aus ähnlichen Plastikbehältern holen sollten.

Bisher kein Nachweis von Überimitation bei Tieren
Bei Tieren konnte Überimitation bisher nicht nachgewiesen werden - nicht einmal bei Menschenaffen. „Da diese eigentümliche Form der Nachahmung beim Menschen stark durch soziale Faktoren wie Zugehörigkeit oder Konformität motiviert ist, stellten wir die Hypothese auf, dass domestizierte und kultivierte Hunde häufiger als Affen solche Handlungen kopieren, insbesondere wenn dies von ihren Betreuern gezeigt wird“, so Ludwig Huber, der Leiter der Abteilung für Vergleichende Kognitionsforschung am Messerli Forschungsinstitut der Vetmeduni.

Bei Versuchen mit insgesamt 60 Hunden wiederholte tatsächlich die Hälfte der Vierbeiner eine kausal irrelevante Aktion, die von ihrer Bezugsperson gezeigt wurde. Die gleiche Anzahl tat dies, unabhängig davon, ob dies vor oder nach einer kausal relevanten funktionellen Handlung geschah. In Summe zeigten die Hunde dabei ein mittleres Maß an Überimitation.

Gründe für Kopieren noch nicht geklärt
„Ähnlich wie bei Kindern scheint das Lernen von Hunden und das Kopieren ihrer Bezugspersonen ein tief greifender sozialer Prozess zu sein“, erklärte Huber die Hintergründe. Warum allerdings auch Überimitation auftritt, ist nicht geklärt. Ein Erklärungsmodell geht den Forschern zufolge davon aus, dass Kinder glauben, von Erwachsenen absichtlich gezeigte, nichtkausale Handlungen seien irgendwie doch notwendig, um ein Ziel zu erreichen. Eine andere Erklärung besteht darin, dass Kinder durch die wenn auch sinnlose Nachahmung eine soziale Bindung mit der imitierten Person aufbauen wollen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ehefrau (32) getötet
Die dunkle Vorgeschichte zur Parkplatz-Bluttat
Niederösterreich
Nach Flugzeug-Unglück
Salas Vater unter Tränen: „Ich warte verzweifelt“
Fußball International
Doch kein Vorbild
Österreicher produzieren viel Hausmüll
Österreich
„Erbärmlicher Mensch“
Flieger-Selfie: Ronaldo erntet Shitstorm im Netz
Fußball International
Im Urlaub beachten
Die 15 tödlichsten Strände der Welt
Reisen & Urlaub
Smartphone-Flaggschiff
Honor View 20 kommt mit Selfie-Loch statt Kerbe
Elektronik
Nach Dschungelcamp:
Sibylle Rauch braucht psychologische Betreung
Video Stars & Society
krone.at-Sportstudio
Brutale Streif, verzweifelte Serena, Rapid im Pech
Video Show Sport-Studio
Crash bei Schneefall
Lkw-Lenker bei Unfall in Fahrerkabine eingeklemmt
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.