19.12.2018 10:43 |

Auto gleicht Feuerball

Polizisten retten Bewusstlosen aus Flammenhölle

Zwei Polizisten sind in Texas zu einem Autounfall gerufen worden. Als sie am Unglücksort eintrafen, stand eines der Fahrzeuge komplett in Flammen und der Fahrer war im Innenraum gefangen. Ohne zu zögern kämpften sich die Beamten durch das Feuer und retteten den bewusstlosen Mann vor dem sicheren Tod.

Das Chambers County Sheriff’s Office veröffentlichte am Mittwoch ein Video von der heldenhaften Rettungsaktion am 13. Dezember 2018. Binnen weniger Stunden wurde es bereits über 50.000 Mal angeklickt und unzählige Male geteilt. Die Kommentare darunter sind voll des Lobes für die Deputies Braedon Boznango and Carlton Carrington.

Mann in Wasserlacke gelegt
Auf ihren Einsatz können die Polizisten auch wahrlich stolz sein, denn ohne ihr beherztes Eingreifen wäre der Mann gestorben. Als sie ihn aus den Flammen zogen, stand der Körper komplett in Flammen. Die Deputies hievten den Mann dennoch durch das Fenster ins Freie und platzierten ihn anschließend in einer Wasserlacke. Der Schwerverletzte wurde per Helikopter in ein Spital in Houston geflogen, wo er immer noch um sein Leben kämpft.

Uniform teilweise geschmolzen
Die beiden Polizisten kamen unverletzt davon, nur ihre Ausrüstung kam zu Schaden. Durch die unvorstellbare Hitze am Einsatzort schmolzen Teile ihrer Uniform und ihres Equipments. Die Bodykameras blieben allerdings unversehrt und konnten die Rettungsaktion daher aufzeichnen.

Nicole Weinzinger
Nicole Weinzinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).