27.11.2018 14:08 |

„Freue mich sehr“

Mick Schumacher steigt in die Formel 2 auf

Mick Schumacher kommt seinem Formel-1-Traum ganz nah. Nach dem Gewinn der Formel-3-Europameisterschaft in diesem Jahr steigt der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher 2019 erwartungsgemäß in die Formel 2 auf. In der stärksten Nachwuchskategorie unterhalb der Formel 1 will sich der 19-Jährige den Feinschliff für den Sprung in die Königsklasse des Motorsports holen.

„Ich freue mich sehr darauf, meine nächste Saison in der FIA Formel 2 mit Prema zu bestreiten - für mich ein logischer Schritt auf meinem sportlichen Weg, denn ich möchte an meiner technischen Erfahrung und den fahrerischen Fähigkeiten weiter feilen“, erklärte Mick Schumacher, der auch 2019 für sein bisheriges Team fahren wird. „Für mich war es auch ganz klar, mit Prema in die Formel 2 zu gehen. Was wir im Team gemeinsam geschafft haben vor allem in diesem Jahr, wie wir uns gemeinsam weiter entwickelt haben, dafür kann ich der Prema-Familie gar nicht genug danken“, sagte er weiter.

Schumacher kann sich auf seinen nächsten Karriereschritt schon von diesem Donnerstag an bis Samstag einstimmen. In Abu Dhabi wird er auf dem Yas Marina Circuit an den Formel-2-Tests teilnehmen. „Ich freue mich tierisch“, sagte das PS-Talent.

Fußstapfen vom Vater und Prost
Schumacher hatte sich nach einem Stotterstart Mitte Oktober in Hockenheim als erster deutscher Rennfahrer den EM-Titel in der Formel 3 gesichert. Damit trat er in die Fußstapfen von Formel-1-Ikone Alain Prost oder Lando Norris, der den Sprung nach ganz oben geschafft hat und im kommenden Jahr für McLaren fahren wird.

Dank des Titels hat Schumacher die nötigen 40 Punkte für die Formel-1-Fahrerlaubnis längst beisammen. „Jeder Rennfahrer hat das Ziel, mal in der Formel 1 zu fahren. Das ist die Königsklasse“, hatte Schumacher erst vor Kurzem wieder beteuert. „Und sich dort gegen die Besten zu behaupten, ist das Optimum.“

Hamilton sagt ihm große Zukunft voraus
Lewis Hamilton, fünfmaliger Weltmeister der Formel 1, hat keinen Zweifel daran, dass der Aufstieg von Mick Schumacher in die PS-Beletage vorgezeichnet ist. „Es wird zu hundert Prozent wieder einen Schumacher in der Formel 1 geben“, prophezeite der Brite zuletzt beim Grand Prix in den USA. „Zum einen wegen des Namens, zum anderen, weil er einen guten Job macht.“

Das Potenzial von Schumacher jr. hat auch Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff (oben im Bild mit Schumacher Jr.) längst erkannt. „Er hat gezeigt, was in ihm steckt und dass er ein Großer in unserem Sport werden kann“, erklärte der Österreicher. Das will Mick Schumacher 2019 erstmal in der Formel 2 unter Beweis stellen. Und danach auch in der Formel 1.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
15.11.
16.11.
21.11.
22.11.
Österreich - Regionalliga Ost
SV Mattersburg II
3:1
FC Marchfeld Donauauen
Bruck/Leitha
1:0
ASK Ebreichsdorf
Wiener Sportklub
2:2
FC Mauerwerk
Admira Wacker II
1:1
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga Ost
SV STRIPFING
14.00
ASV Drassburg
Wiener Viktoria
15.00
FCM Traiskirchen
SV Leobendorf
17.00
SC Neusiedl
SC Team Wiener Linien
18.00
SC Wiener Neustadt
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
KAA Gent
Österreich - 2. Liga
Kapfenberger SV 1919
19.10
SK Vorwärts Steyr
BW Linz
19.10
FC Liefering
SK Austria Klagenfurt
19.10
Young Violets FK Austria Wien
Grazer AK
19.10
SKU Amstetten
SV Horn
19.10
Wacker Innsbruck
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
SC Paderborn 07
Spanien - LaLiga
UD Levante
21.00
RCD Mallorca
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
20.45
LOSC Lille
Türkei - Süper Lig
Galatasaray
18.30
Basaksehir FK
Belgien - First Division A
FC Brügge
20.30
KV Oostende
Russland - Premier League
FC Tambov
17.30
FC Lokomotiv Moskau
Ukraine - Premier League
FC Shakhtar Donetsk
18.00
FC Lviv

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen