21.11.2018 11:10 |

Erneut Unwetter

Tornado wirbelte in Italien Schiffscontainer auf

Ein heftiger Tornado ist am Dienstag über die Küste der italienischen Stadt Salerno hinweggefegt. Der Wirbelsturm hob sogar 20 schwere Schiffscontainer an und wirbelte sie durch die Luft. Mindestens zwei Menschen wurden verletzt, als die Naturgewalt wütete.

Gegen 3 Uhr am Nachmittag bildete sich der Tornado über dem Meer der südwestlich gelegenen Stadt. Viele Menschen machten Aufnahmen von dem Spektakel und teilten die spektakulären Bilder über soziale Medien.

Im Hafen von Salerno richtete das Phänomen Schäden an. Zwei Hafenmitarbeiter erlitten leichte Verletzungen. Schiffscontainer wurden von dem Tornado in die Luft gerissen.

In Italien soll es in den vergangenen Tagen sogar mehrere Tornados gegeben haben. Betroffen waren die Regionen Kampanien, Kalabrien und Apulien. Italienische Medien berichteten, dass in der Stadt Roccabernarda ein Zug von den Gleisen gehoben wurde. Aufgewirbelte Gegenstände schlugen durch die Fenster der Waggone, zahlreiche Insassen wurden von Glassplittern getroffen und verletzt.

Erst Ende Oktober war Italien von schweren Unwettern geplagt worden. Heftige Regenfälle sorgten für Überflutungen und Murenabgänge. Mehrere Menschen kamen dabei ums Leben. 

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).