11.11.2018 12:48 |

Streit im Drogenmilieu

Bub (9) von Duo mit Klappmesser schwer verletzt

Zwischen die Fronten dürfte ein erst neun Jahre alter Bub im Zuge eines Streits im Drogenmilieu in Wien geraten sein. Zwei Verdächtige - nach Angaben der Polizei Afghanen im Alter von 20 und 23 Jahren - hatten sich offenbar gewaltsam Zutritt zur Wohnung der Familie des Buben im Bezirk Simmering verschafft, das Kind mit einem Klappmesser bedroht und ihm schließlich auch noch Schnittwunden am Kopf zugefügt. Der Neunjährige wurde dabei schwer verletzt!

Es müssen erschütternde Szenen gewesen sein, die sich am Donnerstagnachmittag gegen 13.30 Uhr in der Wohnung in Simmering abspielten. Wie die Polizei berichtet, waren die beiden Tatverdächtigen in die Wohnung ihres Bekannten, mit dem sie offenbar wegen Drogen in Streit geraten waren, eingedrungen. Dort trafen sie auf den neun Jahre alten Sohn ihres Kontrahenten, der daraufhin ein Martyrium über sich ergehen lassen musste.

Mit einem Klappmesser bedrohten die jungen Männer das Kind und fügten ihm dann auch noch Schnittverletzungen am Kopf zu, ehe die Täter die Wohnung verließen.

Duo kehrte an Tatort zurück
Noch am selben Tag, kurz vor Mitternacht, kehrte das Duo zurück, versuchte erneut in die Wohnung zu gelangen und traf diesmal auch auf seinen Widersacher. Auch den Vater des Neunjährigen bedrohten die Verdächtigen, dem Mann gelang es jedoch, die Polizei zu alarmieren, die bei ihrem Eintreffen die beiden mutmaßlichen Täter festnahm.

Die Ermittlungen in dem Fall laufen seitens der Kriminalpolizei auf Hochtouren, gestalten sich jedoch schwierig, hieß es. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen