Fr, 16. November 2018

In nur 17 Tagen

07.11.2018 15:00

25 Einbrüche begangen: Polizei fasst Serientäter!

Ein Serieneinbrecher ist der Vorarlberger Polizei ins Netz gegangen! Der 25-Jährige war in 25 Wohnungen und Häuser eingestiegen und hatte dabei vor allem Schmuck und Bargeld erbeutet. Ebenfalls festgenommen wurde seine 19-jährige Freundin. Sie wird der Hehlerei bezichtigt.

Der 25-jährige Konventionsflüchtling aus Syrien sei teilgeständig und mittlerweile in die Justizanstalt Feldkirch überstellt worden, informierte der stellvertretende Leiter des Landespolizeikommandos Vorarlberg, Philipp Stadler, am Montag bei einer Pressekonferenz in Bregenz.

„Behandlungskosten für kranke Mutter finanziert“
Als Motiv gab der 25-Jährige an, er habe mit dem Diebesgut „die hohen Behandlungskosten seiner kranken Mutter in Syrien finanzieren wollen“, informierte der Chefermittler des Bereichs Einbruch, Karl-Heinz Dietrich. Tatorte waren sechs Wohnungen und Häuser in Bregenz, sieben in Dornbirn, eine Wohnung in Wolfurt und elf am Wohnort des Verdächtigen in Lauterach. Gewählt hatte sie der bisher Unbescholtene völlig willkürlich ohne vorheriges Auskundschaften.

Allen gemein war allerdings, dass sie sich in der Nähe von Bahnhöfen und Bushaltestellen befinden. Die Polizei ging deshalb davon aus, dass der Mann mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf Diebestour ging. In die Gebäude gelangte der Syrer, indem er Fenster und Terrassentüren mit Kleinwerkzeugen aufbrach, die er mitgebracht hatte. Dort stahl er vor allem Schmuck und Bargeld, aber auch Elektronikgeräte, Kleidung, Schuhe und Reisepässe. Bei den Einbrüchen in der Zeit zwischen 19. Oktober und 4. November war der Mann weder maskiert noch bewaffnet.

In elf Fällen waren Bewohner zuhause
Sein Vorgehen sei „dreist“ gewesen, so Dietrich. In elf Fällen seien Bewohner zuhause gewesen, in drei Fällen kam es auch zu einem Kontakt. Dabei wurde niemand verletzt, der Täter sei sofort geflüchtet. Allerdings hätten die Zeugen eine genaue Beschreibung des Aussehens und der Kleidung des Einbrechers abgeben können. Diese und ein Überwachungsvideo des Bregenzer Bahnhofs führten schließlich kurz nach einem Einbruch in der Nähe zur Identifikation des Mannes. Er und seine Freundin seien schließlich am Montag im Stadtgebiet von Bregenz festgenommen worden.

Eine kurzfristig angenommene Mittäterschaft der Freundin habe die 19-jährige Österreicherin „glaubhaft ausräumen“ können. Bei einer Hausdurchsuchung in der Wohnung der Frau wurden jedoch einige Schmückstücke gefunden. Die Polizei geht deshalb von Hehlerei aus. Die 19-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Hohe Schadenssumme
Bei der Durchsuchung der Wohnung des Täters wurden Diebesgut und 13.000 Euro in bar gefunden. Die Höhe der Schadenssumme ist vorerst nicht bekannt, sie „dürfte aufgrund der Menge allerdings hoch sein“, sagte Dietrich. Die gestohlenen Gegenstände würden in den nächsten Tagen den Opfern vorgelegt. Erst dann könne man eine genauere Summe abschätzen. Ebenfalls ermittelt wird weiterhin, ob bereits Diebesgut veräußert wurde und ob weitere Täter in die Einbruchsserie involviert waren.

Der Verdächtige kam 2015 im Zuge der Kriegswirren in Syrien nach Österreich und wurde noch im selben Jahr als Konventionsflüchtling anerkannt. Von September 2016 bis September 2018 habe er bei verschiedenen Vorarlberger Unternehmen gearbeitet, seither sei er arbeitslos, ergänzte Stadler.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Vorarlberg
Aktuelle Schlagzeilen
Vor Brasilien-Hit
Niedlich! Neymars Sohnemann crasht Pressekonferenz
Fußball International
Maggies Kolumne
Schwarz auf weiß
Tierecke
Klage von Ex-Vermieter
Dembele hinterließ Villa in desolatem Zustand
Fußball International
Highlight am Himmel
Komet Wirtanen im Dezember zu sehen
Wissen
Positive Bilanz
Rapid: 2,37 Millionen Gewinn für 2017/18!
Fußball National
Kurz rügte Vorarlberg
NEOS: „Verhalten ist eines Kanzlers unwürdig“
Österreich
Beide enttäuschen
DFB- und ÖFB-Team derzeit im selben EM-Quali-Topf!
Fußball International
Online-Wahl in Italien
EBEL-Meister HC Bozen beliebter als Juventus
Eishockey
Bosnische Übermacht
Dragovic über Fans: „Haben uns angesch***en“
Fußball International
Rührend: Rooney-Adieu
„Bin von jetzt an nur noch Fan der ‘Three Lions‘“
Fußball International
Wilde Spekulationen
Top-Angebote: Forderte Arnautovic Mega-Gehalt?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.